Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,17 % Öl (Brent)+5,28 %
Gabriel will Doppelstrategie für mehr Sicherheit
Foto: Sigmar Gabriel, über dts Nachrichtenagentur

Gabriel will Doppelstrategie für mehr Sicherheit

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
10.01.2016, 19:26  |  584   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht für eine Doppelstrategie für mehr Sicherheit ausgesprochen. "Wir brauchen einen starken Staat mit Blick auf die Durchsetzung des Rechtsstaates", sagte Gabriel im "Bericht aus Berlin". "Dazu gehört übrigens auch, dass wir mehr Polizei und Staatsanwaltschaften brauchen", so der Vizekanzler.

Daneben müsse der Staat auch im Bereich Bildung und Integration "wesentlich mehr tun". Gabriel zeigte sich auch offen für Änderungen am Asylpaket II: "Wenn möglich können wir auch noch Dinge dazu packen." Angesichts der hohen Zahl von Flüchtlingen, die weiter ins Land kämen, werde man "immer wieder auch nachsteuern müssen". Der SPD-Chef sprach sich auch für schnelle Abschiebungen von Straftätern aus, mahnte jedoch Gründlichkeit an: "Wir werden von ein paar Dingen von unserem Rechtsstaat ja nicht Abstand nehmen wollen", sagte Gabriel. "Wir können ja nicht Leute, wenn sie stehlen oder selbst wenn sie schwerere Delikte machen, dann ausliefern, wenn sie zu Hause dem Henker ausgeliefert werden."

Themen: Staat, Leu


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
zuliyana
11.01.16 08:41:34
Beine breit. Wir schaffen das.
Avatar
capitolist
11.01.16 00:05:43
...tjaja,das ist eben das Dilemma,mir fallen vor allem zwei Sachen an dieser Strategie auf,die sich ganz grässlich auf Deutschland auswirken werden,...
1. Trotzdem,dass alle anderen Europäer nun die Grenzen dicht machen und keinen mehr rein lassen wollen (Tschechien meldete zuletzt,dass sie keine deutschen Zustände mehr wünschen) will die SPD weiterhin das Land fluten.(dafür geb ich mal ein -)

2.selbst,wenn sie stehlen und schwere Delikte "machen",gibt Herr Gabriel nun zu,er wird sie nicht los,ich schätze,dazu zählen dann auch Auspeitschungen und Vergewaltigungen zb im Frauenhaus,mit anschliessendem Abfackeln der Butze,ich erkenne zwar das Problem,aber in kombination mit der ersten Strategie,kann es da problematisch werden,weil Deutschland ja nun,im Hinblick auf eine sich anbahnende Europäische Lösung schon etwas mehr als die Hütte voll hat,Quoten währen hierbei hilfreich,Polen hat ganze 7000 Flüchtlinge,wie währe es,wenn wir nun erstmal aufhören,bis wir zb nur noch 10000 haben,oder die anderen Europäer mehr aufnehmen,oder sich die Erwartungen erfüllen und die anderen uns welche abnehmen?
Hören wir endlich auf,uns selbst zu belügen,die marodierenden Banden,die mit dem "Antanztrick" den Kölner Bahnhof terrorisieren,sind glaube ich statistisch tatsächlich den Vorstellungen unserer Obrigkeit nach ein Paradebeispiel für gelungene Integration,weil sie sich nie melden,keine Bedürfnisse haben,sie lebten von klein-Kriminalität und das war den Statistikern genug,wenn sie nur klauen gehen und keiner sich beschwert,jaa,als mir das passierte,hab ich den Dieb auch nicht umgeklatscht,er kam davon(ohne Beute) aber hey,latsch ich damit zur Polizei,haha,15min später wollte mir eine junge Frau auf der Rolltreppe die Börse aus der Gesäßtasche ziehen,erwischt,sie hat einfach mit den Achseln gezuckt (normal) und selbst,wenn ich an dem Tage gleich zwei Fliegen mit einer Klappe erschlagen hätt,ich hab mir den nutzlosen Besuch gespart,ich leb in Berlin,ich komm klar,und wie stets mit Euch Genossen ?
Ich halte es statistisch gesehen,für keinen so gloreichen Tag für herrn Gabriel !
Vor allem,weil es bei gesundem Menschenverstand vollkommen ausgeschlossen ist,dass Deutschland seinen jetzigen Kurs,gegen alle Europäer weiter hält,noch nicht verstanden ?
Doch! wir haben eine europäische Übereinkunft erzielt,dank der Zustände in Deutschland,überall sind die Türen nämlich zu,..allen Bürgern wurden ständig Opfer abverlangt,um die Verhältnisse in Europa anzugleichen,kommt endlich klar,für den jetzt nötigen Schritt steht Euch nur noch eine Tür offen !
Avatar
_Mitglied_
10.01.16 19:47:10
Ich nehm die 5-fach Strategie, ganz einfach 5fach hält besser.

Disclaimer

Gabriel will Doppelstrategie für mehr Sicherheit

SPD-Chef Sigmar Gabriel hat sich nach den Übergriffen auf Frauen in der Silvesternacht für eine Doppelstrategie für mehr Sicherheit ausgesprochen. "Wir brauchen einen starken Staat mit Blick auf die Durchsetzung …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel