Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,08 % EUR/USD+0,28 % Gold+0,68 % Öl (Brent)+0,20 %

Ein echtes Schnäppchen? Apple-Aktie so günstig wie lange nicht mehr - Jetzt zugreifen oder Finger weg?

11.01.2016, 15:55  |  4177   |   |   

Die Apple-Aktie hat in den vergangenen Wochen beträchtlich an Wert verloren. Aktuell lockt sie mit einem KGV von 10,5. Ein echtes Schnäppchen oder sind die goldenen Tage des Kultunternehmens endgültig gezählt?

Anfang 2015 war die Apple-Welt noch in Ordnung. Der Höhenflug der Aktie schien keine Grenzen zu kennen. Selbst als die Aktie im April auf 135 US-Dollar kletterte, hielt Großaktionär Carl Icahn das Papier noch "dramatisch unterbewertet". Dann der Absturz. Seither hat die Aktie knapp 30 Prozent eingebüßt. Allein in den ersten vier Handelstagen des neuen Jahres verlor sie über acht Prozent und kostet aktuell rund 96 US-Dollar. Ein „Crash in Slow Motion“, schreibt das „manager-magazin“.

Hier die Apple-Aktie im Jahreschart:

Crash hin oder her - Mit einem Börsenwert von ca. 538 Milliarden US-Dollar sitzt Apple noch immer auf dem Börsenthron. Doch umso paradoxer klingt es, dass ausgerechnet die Aktie des wertvollsten Unternehmens der Welt momentan zum vermeintlichen Spottpreis zu haben ist. Tatsächlich schreit Apples aktuelles KGV von 10,5 geradezu nach Kaufen. Aber sollten Anleger jetzt wirklich zuschlagen?

Auf keinen Fall, meint das „Fortune“-Magazin, die Apple-Aktie sei viel zu riskant. Apple müsste schon wahre Wundertaten vollbringen, um selbst den aktuellen - bereits erheblich reduzierten - Preis zu rechtfertigen. Aus diesem Grund schreie die Aktie ganz und gar nicht nach Kaufen. Im Gegenteil, so das Magazin: „Um Apple zu kaufen, sogar zu diesem Preis, muss man noch immer ein Apple-Jünger sein.“

iPhone-Gerüchte setzen Aktie unter Druck

In der Tat sprechen derzeit viele Gründe dafür, dass die goldenen Zeiten des Kultunternehmens bald gezählt sein könnten. In der vergangenen Woche heizten Spekulationen über eine Abschwächung der iPhone-Verkäufe den Abwärtsdruck der Aktie weiter an. Das „Wall Street Journal“ berichtete, chinesische iPhone-Fabriken seien in den beiden letzten Monaten vergangenen Jahres nicht mit voller Auslastung gelaufen. Üblicherweise werde in dieser Zeit im Weihnachtsgeschäft noch unter Hochdruck produziert. Zuvor schrieb die japanische Wirtschaftszeitung „Nikkei“, Apple habe bei Zulieferern Bestellungen für die Modelle iPhone 6s und 6s Plus um 30 Prozent reduziert (Mehr dazu hier).

Sollte an den Gerüchten etwas dran sein und die Absatzzahlen beim iPhone tatsächlich einbrechen, wäre das der Super-GAU für Apple. Das Unternehmen verdankt seinen Megaerfolg fast ausschließlich seinem Kultprodukt. Mehr als 60 Prozent der Umsätze und über 70 Prozent der Nettogewinne spült das iPhone in die Unternehmenskassen. Kriselt das Smartphone, könnte schon bald der gesamte Konzern am Abgrund stehen. Auch, weil andere Produkte wie iPad, Apple Watch oder Apple Music bislang nicht in die Fußstapfen des iPhones treten konnten.

Analysten rechnen mit Absturz

Die Erwartungen der Analysten lassen indes Böses erahnen. Egal ob UBS, Credit Suisse oder Morgan Stanley, sie alle erwarten im ersten Quartal empfindliche Umsatzeinbußen. Auch die Analysten von Pacific Crest rechnen laut „Business Insider“ damit, dass die Absatzzahlen beim iPhone um 20 Prozent einbrechen werden.

Na und, halten Apple-Jünger dagegen. Ein schwächeres Quartal wird das Unternehmen schon nicht umbringen. Außerdem stehen bald die neuen 7er-Modelle in den Ladentheken, spätestens dann wird der iPhone-Boom wieder einsetzen. Doch das „manager-magazin“ hat so seine Zweifel: Warum sollten Käufer ab September wieder für zweistelliges Wachstum sorgen, nur weil ein neuer Upgrade-Zyklus anbricht, obwohl die neuen iPhone-Modelle keine bahnbrechenden Neuheiten versprechen?

Aber wer weiß, welches Kaninchen Apple-Chef Tim Cook bis dahin noch aus dem Hut zaubern wird. Der Glaube an den Knalleffekt der Apple-Produkte dürfte mit ein Grund sein, weshalb laut "Reuters" keiner der Analysten, die die Nachrichtenagentur beobachtet, eine Verkaufsempfehlung für Apple-Aktien abgeben möchte. Aber gibt es eine Garantie für ein nächstes „one more thing“? Immerhin: Gerade soll sich Apple laut "MacRumors" verschiedene Domains gesichert haben, darunter www.apple.car, www.apple.cars und auch www.apple.auto. Ein Hinweis auf das nächste „one more thing“? (Lesen Sie hierzu auch: Das Apple Car kommt!)

Die Zukunft von Apple und damit der Apple-Aktie ist unsicherer denn je. Von Absturz bis Rebound – alles scheint möglich. Was glauben Sie: Jetzt zugreifen?

Neuer Börsenliebling: Apple ist tot, es lebe Amazon!

Wertpapier: Apple


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Ein echtes Schnäppchen? Apple-Aktie so günstig wie lange nicht mehr - Jetzt zugreifen oder Finger weg?

Die Apple-Aktie hat in den vergangenen Wochen beträchtlich an Wert verloren. Aktuell lockt sie mit einem KGV von 10,5. Ein echtes Schnäppchen oder sind die goldenen Tage des Kultunternehmens endgültig gezählt?

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel