Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,75 % EUR/USD-0,37 % Gold-0,99 % Öl (Brent)-1,45 %

Aktien Frankfurt DAX mit Kraftakt am Nachmittag – Unsicherheit bleibt im Markt

Gastautor: Andreas Paciorek
14.01.2016, 17:00  |  943   |   |   

Mit den äußerst schwachen Vorgaben aus den USA und Japan fiel der Deutsche Aktienindex im heutigen Handelsverlauf auf ein neues Drei-Monats-Tief. Am Abend aber wagten sich die Bullen wieder aus der Deckung und trieben den Index dank einer festen Wall Street zurück über 9.800 Punkte.

Ein fast doppelt so hoher Einbruch bei japanischen Maschinenaufträgen lieferte den Konjunktursorgen heute Morgen zusätzliche Nahrung. In Deutschland fiel das Wirtschaftswachstum im vergangenen Jahr zwar etwas höher aus als erwartet, dem exportorientierten DAX half das angesichts der globalen Konjunktursorgen allerdings nicht viel. Das Interesse der Anleger gilt nun zunehmend der Börsenentwicklung in den USA, wo sich der S&P 500 seinen Vorjahrestiefs nähert.

Positiv ist auch heute die Stabilisierung im Yuan als auch im Ölpreis zu werten. Auch lässt der Drang in sichere Häfen wie beispielsweise dem Japanischen Yen und dem Gold etwas nach. Der Rekordgewinn der US-Großbank JP Morgan lieferte ebenfalls einen Hoffnungsschimmer, dass die Unternehmensberichtssaison in den USA glimpflich verlaufen könnte. Zumindest konnte die Abwärtswelle bei US-Aktien zunächst gestoppt werden.

Aus charttechnischer Sicht befindet sich der DAX auf kritischem Niveau rund um die 9.700-Punkte-Marke, wo die Aufwärtstrendlinie aus dem Jahr 2011 verläuft. Je länger die Bullen diese Marke trotz der hohen Unsicherheit im Markt halten können, desto größer wird die Chance, dass hier zumindest vorerst ein Boden gefunden wird. Dann würde als nächstes Ziel die knackige 10.120-Punkte-Marke wieder in den Fokus rücken. Bei einem nachhaltigen Fall unter 9.600 Punkte steht allerdings ein Test der 9.300er Marke an.

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Andreas Paciorek

Andreas Paciorek hat ein Diplom der Universität Bonn im Bereich Regionalwissenschaften Japan mit Schwerpunkt Wirtschaft. Neben dem regelmäßigen Blick auf DAX und Euro konzentriert er sich auf die asiatischen Märkte und legt dabei den Fokus sowohl auf die technische Analyse als auch die geldpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Märkten. Seine Arbeitsstationen waren unter anderem CMC Markets in Frankfurt, die Bank of Tokyo Mitsubishi in Frankfurt die Varengold Bank.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Frankfurt DAX mit Kraftakt am Nachmittag – Unsicherheit bleibt im Markt

Mit den äußerst schwachen Vorgaben aus den USA und Japan fiel der Deutsche Aktienindex im heutigen Handelsverlauf auf ein neues Drei-Monats-Tief. Am Abend aber wagten sich die Bullen wieder aus der Deckung und trieben den Index dank einer festen Wall Street zurück über 9.800 Punkte.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Gastautor

Andreas Paciorek hat ein Diplom der Universität Bonn im Bereich Regionalwissenschaften Japan mit Schwerpunkt Wirtschaft. Neben dem regelmäßigen Blick auf DAX und Euro konzentriert er sich auf die asiatischen Märkte und legt dabei den Fokus sowohl auf die technische Analyse als auch die geldpolitischen Entwicklungen in den einzelnen Märkten. Seine Arbeitsstationen waren unter anderem CMC Markets in Frankfurt, die Bank of Tokyo Mitsubishi in Frankfurt die Varengold Bank.

RSS-Feed Andreas Paciorek