Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,16 % EUR/USD0,00 % Gold+1,13 % Öl (Brent)0,00 %
Rheinland-Pfalz: Klöckner sagt Teilnahme an TV-Debatte im SWR ab
Foto: Julia Klöckner, über dts Nachrichtenagentur

Rheinland-Pfalz Klöckner sagt Teilnahme an TV-Debatte im SWR ab

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
21.01.2016, 13:01  |  1208   |   |   
Mainz (dts Nachrichtenagentur) - Die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, wird nicht an der SWR-Fernsehdebatte im Vorfeld des Urnengangs teilnehmen. "Mit unserer Teilnahme würden wir die skandalöse Einflussnahme der SPD und die so erzwungene, falsche Reaktion des SWR nur noch belohnen", erklärte der Generalsekretär der rheinland-pfälzischen CDU, Patrick Schnieder, am Donnerstag. "Bedingungen gegenüber Medien zu stellen und diese so unter Druck zu setzen, ist eines demokratischen Politikers unwürdig", so Schnieder weiter.

Der SWR hatte die AfD nicht eingeladen, nachdem die rheinland-pfälzische Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD), die auch Vorsitzende der Rundfunkkommission der Länder ist, mit einem Boykott der Sendung gedroht hatte, falls die AfD an dieser ebenfalls teilnehmen sollte. Der SWR entschied sich daraufhin, nur Vertreter der aktuell im Landtag vertretenen Parteien in die Runde aufzunehmen.

Themen: Politik, Parteien, CDU


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Rheinland-Pfalz Klöckner sagt Teilnahme an TV-Debatte im SWR ab

Die CDU-Spitzenkandidatin für die Landtagswahl in Rheinland-Pfalz, Julia Klöckner, wird nicht an der SWR-Fernsehdebatte im Vorfeld des Urnengangs teilnehmen. "Mit unserer Teilnahme würden wir die skandalöse …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel