DAX+1,78 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,13 % Öl (Brent)-1,74 %

Daimler: Große Wendechance mit kleinem Haken

Gastautor: Holger Steffen
22.01.2016, 07:26  |  774   |   |   

Der Absturz von Daimler ist fast exakt da zum Stehen gekommen, wo schon im letzten Herbst Schluss war. Damit bestehen nun kurzfristig große Chancen auf eine substanzielle Erholung. Über die weiteren Perspektiven wird dann der Unternehmensausblick entscheiden.

Die Unsicherheit der Anleger lässt sich an der enorm gestiegenen Schwankungsintensität der Aktie ablesen. In den letzten Monaten ging es bei Daimler in großen Schritten zwischen 65 und 85 Euro hin und her. Zuletzt war die Aktie wieder am unteren Ende des Korridors angekommen und hat erwartungsgemäß vorerst gedreht. Der kurzfristig überverkaufte Zustand sollte zumindest für eine satte Gegenbewegung reichen.

Ob Daimler noch einmal an den mittelfristigen Aufwärtstrend anknüpfen kann, ist allerdings offen, denn die Branchenperspektiven verdüstern sich. Daimler-Chef Zetsche hat gerade höchstpersönlich als Präsident des europäischen Automobilverbandes ACEA eine verhaltene Prognose für das Gesamtjahr abgegeben, das Wachstum in der EU soll von 9,3 auf 2 Prozent zurückgehen.

Auch Morgan Stanley hat in einer aktuellen Analyse noch einmal die Wachstumsrisiken betont, wobei Daimler aber zumindest einer der großen Gewinner des letzten Jahres gewesen sei. Die Analysten sehen die Aktie im Moment bei 75 Euro fair bewertet.

Auf dem Niveau sehen wir auch das minimale Kursziel für die Gegenbewegung. Danach wird es entscheidend sein, wie Daimler mit der geringeren Marktdynamik zurechtkommt. Diesbezüglich stehen die Aussagen von Zetsche noch aus.

Wertpapier: Daimler


Verpassen Sie keine Nachrichten von Holger Steffen

Aktien-global hat es sich zur Aufgabe gemacht, über die wichtigsten Themen des globalen Aktienmarktes aus der Sicht eines deutschen Anlegers zu berichten. Das Spektrum reicht von DAX, Dow Jones und Gold über ausgewählte Blue Chips und Emerging Markets bis zu spannenden Nebenwerten. Mehr bei www.aktien-global.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Daimler-Chef Zetsche hat gerade höchstpersönlich als Präsident des europäischen Automobilverbandes ACEA eine verhaltene Prognose für das Gesamtjahr abgegeben, das Wachstum in der EU soll von 9,3 auf 2 Prozent zurückgehen. <

Interessant wäre noch zu wissen, wieviel Prozent seiner Produktion Daimler in der EU absetzt und wieviel ausserhalb und wie dort die Wachstumsperspektiven sind.
Ebenso wäre interessant zu wissen, welchen Anteil Daimler an diesem Wachstum wohl haben wird, einen unterdurchschnittlichen, durchschnittlichen oder überdurchschnittlichen.
Erst mit diesen Informationen könnte man sich ein echtes Bild machen.

Disclaimer