Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,61 % EUR/USD+0,02 % Gold-0,67 % Öl (Brent)-1,79 %

goldinvest.de Goldpreis steigt auf neues Januarhoch

Gastautor: Björn Junker
26.01.2016, 09:16  |  860   |   |   

Nachdem der Goldpreis die letzten Tage – grob gesagt – zwischen 1.105 und 1.095 USD pro Unze pendelte, da sich die Aktienmärkte einigermaßen beruhigt hatten, erfolgt heute Morgen dann ein Ausbruchsversuch. Eine Unze des gelben Metalls kostet derzeit mehr als 1.116 USD pro Unze.

Das dürfte vor allem daran liegen, dass die Ölpreise zum Wochenbeginn wieder kräftig nachgaben und an bzw. unter die Marke von 30 USD pro Barrel zurückfielen. Wie so oft in letzter Zeit reagierten die Aktienmärkte negativ, worauf die Anleger in Gold wechselten.

Hinzu kommt, dass heute das nächste Treffen der US-Notenbanker beginnt, das am morgigen Mittwoch mit einem Statement von Fed-Chefin Janet Yellen enden wird. Zwar rechnet niemand damit, dass die Fed Veränderungen an den Zinsraten vornehmen wird, dennoch werden die Anleger und Trader die Worte von Frau Yellen genau unter die Lupe nehmen, um zu sehen, ob sich die Einstellung der Fed-Mitglieder in Bezug auf Umfang und Geschwindigkeit weiterer Zinsanhebungen geändert haben könnte. Spekulationen in diese Richtung dürften mit für den Anstieg des Goldpreises verantwortlich sein.

Charttechnikern zufolge sind die Bären bei Gold zwar insgesamt noch im Vorteil, doch befinde sich der Goldpreis in einem schwankungsanfälligen, fünf Wochen alten Aufwärtstrend, sodass die Bullen ebenfalls etwas Momentum auf ihrer Seite hätten. Für die Goldbullen wäre es jetzt wichtig, hieß es weiter, dass der Goldpreis über der technischen Hürde am Januarhoch von ca. 1.113 USD schließe.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf http://www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Wertpapier: Öl (Brent)

Themen: Gold, Goldpreis, USD


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

goldinvest.de Goldpreis steigt auf neues Januarhoch

Nachdem der Goldpreis die letzten Tage – grob gesagt – zwischen 1.105 und 1.095 USD pro Unze pendelte, da sich die Aktienmärkte einigermaßen beruhigt hatten, erfolgt heute Morgen dann ein Ausbruchsversuch. Eine Unze des gelben Metalls kostet derzeit mehr als 1.116 USD pro Unze.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel