Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Sundar Pichai Das passt in keine Lohntüte: Google-Chef bekommt 200 Millionen Dollar "obendrauf"

10.02.2016, 08:48  |  1705   |   |   

Da strahlt er. Mit einem Aktiengeschenk im Wert von fast 200 Millionen Dollar mausert sich Google-Chef Sundar Pichai zu einem der bestbezahlten Manager in der Business-Welt. Die gewaltigen Prämien für Googles Führungskräfte sollen möglichst langfristig motivieren. Wir meinen: Könnte klappen.  

Eine Handvoll Privatinseln. Ein eigener Freizeitpark. Ein paar Luxusyachten. Man könnte schon so einiges anstellen mit der Summe, die Google-Chef Sundar Pichai da von seinem Arbeitgeber bekommen hat. Rund 200 Millionen Dollar soll das Aktienpaket laut einer dpa-Meldung wert sein, das in Form von 270.000 Anteilsscheinen in 16 Quartalsraten bis 2019 auf das Konto des Top-Managers fließt. Das geht aus den Unterlagen der US-Börsenaufsicht SEC hervor, die jüngst von der kalifornischen Firma eingereicht wurden.

Sie glauben, Sie haben den falschen Job? Damit Ihre Ohren noch ein bisschen stärker ins Schlackern geraten, geht es jetzt nochmal eine Dimension nach oben: Denn mit dem eben erwähnten Aktienpaket ist noch lange nicht Schluss. Zusammen mit anderen Aktienoptionen hat Pichai die baldige Aussicht auf Anteile im aktuellen Wert von rund - festhalten - 650 Millionen Dollar! Die Frage zu Beginn des Absatzes ist somit geklärt. 

Mit diesem Rekordgehalt rangiert der Top-Manager laut "Bloomberg" unter den bestbezahlten Führungskräften in der Welt der Aktiengesellschaften. Die anderen Google-Mitarbeiter brauchen aber nicht traurig sein: Auch Alphabet-Mitbegründerin Diane Greene erhielt eine Prämie von 42,8 Millionen Dollar und Finanzchefin Ruth Porat durfte 38,3 Millionen Dollar an Firmenanteilen mit nach Hause nehmen. 

Mit den Anteilsscheinen, die alle zwei Jahre an die Manager ausgezahlt werden, fährt Google nach eingenem Bekunden ganz gut: Sie sollen dazu motivieren, einen möglichst langfristigen Blick auf das Unternehmen zu richten. Wir meinen: Könnte klappen. Sofern die Mitarbeiter nicht bald auf ihren privaten Inseln verschwinden. Oder nur noch Achterbahn fahren. 

Wertvollstes Börsenunternehmen: Alphabet stößt Apple vom Börsenthron

Wertpapier: Alphabet (A)

Themen: Aktien, Dollar


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
ak-hilden
10.02.16 09:57:46
das sind schon perverse Ausmaße

Disclaimer

Sundar Pichai Das passt in keine Lohntüte: Google-Chef bekommt 200 Millionen Dollar "obendrauf"

Da strahlt er. Mit einem Aktiengeschenk im Wert von fast 200 Millionen Dollar mausert sich Google-Chef Sundar Pichai zu einem der bestbezahlten Manager in der Business-Welt. Die Rekordprämie soll für genügend Motivation sorgen. Wir meinen: Könnte klappen.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel