DAX+1,71 % EUR/USD+1,60 % Gold-0,99 % Öl (Brent)+1,09 %

Das Zwitschern wird leiser Hashtag Verlustgeschäft: Twitter rennen die Nutzer davon

11.02.2016, 13:41  |  1206   |   |   

Es läuft nicht rund bei Twitter: In nur drei Monaten verlor der Kurznachrichtendienst zwei Millionen aktive Nutzer, das letzte Quartal endete mit einem Minus von über 90 Millionen Dollar. Während sich Firmengründer Jack Dorsey um Optimismus bemüht, wird die Aktie von den Anlegern fallen gelassen.  

Die derzeitige Nachrichtenlage um den Kurznachrichtendienst Twitter ist alles andere als förderlich für das Firmenimage. Mit der neuen algorithmisch sortierten Timeline wurde vor einer bevorstehenden Zensur der Mitteilungen gewarnt, denn nun werden die Tweets - genau wie bei Facebook - nicht mehr chronologisch, sondern nach Relevanz aufgelistet (mehr dazu hier). 

Die allseitige Empörung war und ist groß, der "Spiegel" bezeichnete diese neue Art der computergesteuerten Gewichtung als baldige "Herrschaft der Maschinen". Die Nutzer reagierten indes auf ihre eigene Weise und kreierten den Hashtag #RIPTwitter - "Ruhe in Frieden, Twitter". 

Das neue System wird nun - trotz aller Kritik - auf jedem Nutzerkonto freigeschaltet. Zumindest auf denen, die noch verblieben sind. Denn im letzten Quartal liefen dem Kurznachrichtendienst zwei Millionen Abonnenten davon, wodurch die Wachstums-Probleme laut einer dpa-Meldung nun ihren Höhepunkt erreicht haben. Eigentlich wurden genau zwei Millionen neue Nutzer erwartet. 

Doch nicht nur die User gingen dem Unternehmen flöten, auch die harten Zahlen zeichneten ein äußerst verlustreiches Bild. So betrug das Minus aus den vergangenen drei Monaten 90,2 Millionen Dollar, im gesamten Jahr soll mehr als eine halbe Milliarde Dollar verpufft sein. Trotz steigender Werbeeinnahmen ließ sich der fortlaufende Abwärtstrend der Aktie nicht mehr stoppen. Die Anleger ließen das Papier nachbörslich um mehr als 13 Prozent in den Abgrund fallen, wo es derzeit bei knapp über 12 Euro vor sich hin taumelt. 

Twitter Aktie - 1-Monats-Chart

Firmengründer und CEO Jack Dorsey lässt sich in seinem Optimismus dennoch nicht beirren. Er glaubt fest daran, dass Twitter eines Tages das weltgrößte Usernetzwerk beherbergen wird. Mit 305 Millionen Abonnenten gibt es da aber noch einiges nachzuholen. Rekordhalter Facebook vereint derzeit 1,6 Milliarden aktive Nutzer. 

Wertpapier: Facebook (A), Twitter


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

"Er glaubt fest daran, dass Twitter eines Tages das weltgrößte Usernetzwerk beherbergen wird."

dem überwiegende Teil der Menschheit wurde das Gehirn entfernt das kann noch was werden

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel