Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,15 % EUR/USD+0,23 % Gold-0,87 % Öl (Brent)+0,61 %
Deutsche Anleihen: Deutliche Verluste zum Start
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Deutsche Anleihen Deutliche Verluste zum Start

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
12.02.2016, 09:09  |  694   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit deutlichen Abschlägen in den Handel gegangen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,40 Prozent auf 164,92 Punkte. Der Terminkontrakt entfernte sich damit wieder von seinem am Donnerstag erreichten Rekordhoch von 166,16 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg um drei Basispunkte auf 0,22 Prozent.

Am Donnerstag war der Bund-Future massiv gestiegen, weil die Börsenstimmung abermals sehr schlecht war. Südeuropäische Anleihen, vor allem aus Portugal, waren im Gegenzug unter starken Druck geraten. Am Freitagmorgen kehrte sich diese Entwicklung ein Stück weit um.

Zum Wochenausklang stehen im Euroraum zahlreiche Wachstumszahlen an. In Deutschland, wo die Zahlen bereits veröffentlicht wurden, entsprach das Wachstum im vierten Quartal mit 0,3 Prozent den Markterwartungen. Am Vormittag werden auch Zahlen für den gesamten Euroraum erwartet. In den USA stehen unter anderem Zahlen vom Einzelhandel und zur Verbraucherstimmung an./bgf/stb

Diskussion: Euro-Bund-Future

Wertpapier: BUND Future


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Deutsche Anleihen Deutliche Verluste zum Start

FRANKFURT (dpa-AFX) - Deutsche Staatsanleihen sind am Freitag mit deutlichen Abschlägen in den Handel gegangen. Der richtungweisende Euro-Bund-Future fiel am Morgen um 0,40 Prozent auf 164,92 Punkte. Der Terminkontrakt entfernte sich damit wieder von seinem am Donnerstag erreichten Rekordhoch von 166,16 Punkten. Die Rendite zehnjähriger Bundesanleihen stieg um drei Basispunkte auf 0,22 Prozent.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel