DAX-0,19 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,20 % Öl (Brent)-0,12 %

Saudi-Arabien und Russland wollen Ölförderung einfrieren

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
16.02.2016, 10:40  |  907   |   |   

DOHA (dpa-AFX) - Die größten Ölförderländer der Welt, Saudi-Arabien und Russland, haben sich am Dienstag geeinigt, ihre hohe Ölproduktion auf Januar-Niveau einzufrieren. Das sagte der Energieminister Saudi-Arabiens, Ali Al-Naimi, am Dienstag in der katarischen Hauptstadt Doha. Die Produktion solle auf dem Niveau vom 11. Januar eingefroren werden, so Al-Naimi. Der Schritt, der unter Marktbeobachtern nicht erwartet worden war, sei "angemessen".

Katar hatte die Energieminister Saudi-Arabiens und Russlands zu Gesprächen eingeladen, um die Lage am Rohölmarkt zu erörtern. Diese ist seit längerem durch ein viel zu hohes Angebot gekennzeichnet, weswegen die Ölpreise seit Mitte 2014 um 70 Prozent gefallen sind. Vertreter Venezuelas waren bei den Gesprächen auch anwesend. Eine von dem Land geforderte Förderkürzung, um das hohe Überschussangebot abzubauen, wurde allerdings nicht beschlossen.

Saudi-Arabien ist das mächtigste Mitglied des Ölkartells Opec, dem Venezuela und Katar zusammen zehn weiteren Ländern ebenfalls angehören. Russland gehört nicht dazu./bgf/jsl

Diskussion: Ölpreise überverkauft: Gründe für den Absturz der Öl-Notierungen

Diskussion: Gut für die Wirtschaft: Juhu, Öl-Crash! Bundesregierung freut sich über niedrigen Ölpreis
Wertpapier
Öl (Brent)


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel