Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Große Pläne nach Gewinneinbruch Wird 2016 das Jahr des Pumas? Anleger zweifeln

18.02.2016, 12:05  |  947   |   |   

Die Neuausrichtung der Marke Puma kommt dem Sportartikelhersteller teuer zu stehen. Zwar konnte der Umsatz gesteigert werden, doch brachen die Gewinne im Jahr 2015 um über 40 Prozent ein. Nun soll alles besser werden, verspricht der Konzern. Die Anleger scheinen das jedoch zu bezweifeln.

Die Pressemitteilung über die Konzernergebnisse von 2015 liest sich wie eine Kampfansage. In diesem Jahr will er angreifen, der Puma. Mit besseren Produkten, besserem Marketing, besserer Organisation. Vor allem erhofft sich der Sportausrüster viel von den bevorstehenden Großevents, wie den Olympischen Spielen in Rio oder der Fußballeuropameisterschaft in Frankreich. Das Management erwartet einen operativen Gewinn zwischen 115 und 125 Millionen Euro.

Das klingt zunächst vielversprechend. Doch kann es den Blick der Anleger trotzdem nicht von den negativen Zahlen aus dem letzten Jahr ablenken. Zwar konnte der Umsatz dank des starken US-Dollars um 14 Prozent auf 3,4 Milliarden Euro heraufgefahren werden. Unterm Strich ging der Konzerngewinn aber trotzdem um 42,1 Prozent auf 37,1 Millionen Euro zurück.

Hintergrund war vor allem die kostspielige und größte Markenkampagne in der Geschichte Pumas („Forever Faster“), sowie Investitionen im IT-Bereich und in den eigenen Filialen. Für die Neupositionierung heuerte der Konzern teure Stars, wie Usain Bolt, Arsenal London und Rihanna an, die als Markenbotschafter fungieren sollten. 

Trotz aller Beteuerungen über die positiven Aussichten für 2016 gab der Aktienkurs am Donnerstag um rund zwei Prozent nach und landete auf einem aktuellen Tagestief von 180,00 Euro. Die auszuzahlende Dividende soll dennoch stabil bleiben und 0,50 Euro je Aktie betragen. 

PUMA Aktie - 24h-Chart

Diskussion: Auf Aktie Option?

Wertpapier: Kering, PUMA

Themen: Anleger


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Große Pläne nach Gewinneinbruch Wird 2016 das Jahr des Pumas? Anleger zweifeln

Die Neuausrichtung der Marke Puma kommt dem Sportausrüster teuer zu stehen. Zwar konnte der Umsatz gesteigert werden, doch brachen die Gewinne im Jahr 2015 um über 40 Prozent ein. Nun soll alles besser werden. Doch Anleger zweifeln.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
24.08.