Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,24 % EUR/USD0,00 % Gold-0,65 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien New York: Fallende Ölpreise machen Anleger vorsichtig
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Fallende Ölpreise machen Anleger vorsichtig

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.02.2016, 20:14  |  1027   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die Anleger an der Wall Street haben sich vor dem Wochenende angesichts erneut fallender Ölpreise zurückgehalten. Der Dow Jones Industrial knüpfte an seinen moderaten Vortagesverlust an und gab um 0,32 Prozent auf 16 361,42 Punkte nach. Es sei nicht sonderlich überraschend, dass dem Index nach der jüngsten Erholungsrally die Puste ausgegangen sei, sagte ein Börsianer. Die Anleger dürfen sich immer noch über ein Wochenplus von mehr als 2 Prozent freuen.

Der marktbreite S&P-500-Index sank am Freitag um 0,17 Prozent auf 1914,52 Punkte, während der Nasdaq 100 um 0,18 Prozent auf 4159,01 Zähler stieg.

Bereits am Donnerstag hatten die Ölpreise nach ihrer jüngsten Erholung angesichts gestiegener US-Reserven einen spürbaren Dämpfer erhalten. Die Daten hätten die Anleger an das weiterhin bestehende Überangebot erinnert, sagte Analyst Craig Erlam vom Broker Oanda.

Zudem rückte die Inflationsentwicklung in den Blick, nachdem die Teuerung in den USA im Januar spürbar angezogen hatte. "Die unerwartet hohen Verbraucherpreise sind vor allem dem Kernindex zuzuschreiben und dies dürfte bei den Fed-Vertretern für Aufmerksamkeit sorgen", schrieb Analyst Ralf Umlauf von der Landesbank Helaba in einem Kommentar. Sollten sich Ölpreise und Börsen in den nächsten Wochen erholen, dürfte für die US-Notenbank Fed ab dem zweiten Quartal kein Weg an Zinserhöhungen vorbei führen.

Die Aktien von Ölkonzernen zählten zu den größten Verlierern im Dow Jones. Die Papiere von Chevron Corp. fielen um anderthalb Prozent und die Anteilsscheine von ExxonMobil büßten gut 1 Prozent ein.

Mit Blick auf die laufende Berichtssaison enttäuschte der Traktorenhersteller John Deere mit einer Senkung des Gewinnausblicks. Der Kurs knickte daraufhin um knapp 4 Prozent ein. Schlechte Nachrichten lieferte auch Nordstrom . Der Einzelhändler hatte in der Weihnachtssaison weniger Umsatz erzielt als gedacht. Am Markt wurde das mit einem Kursminus von mehr als 7 Prozent quittiert.

Die Aktien des Halbleiterindustrie-Ausrüsters Applied Materials gewannen nach einem überraschend guten Geschäftsausblick hingegen fast 9 Prozent./mis/he

Wertpapier: Dow Jones

Themen: Öl, Ölpreis, Anleger


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien New York Fallende Ölpreise machen Anleger vorsichtig

Die Anleger an der Wall Street haben sich vor dem Wochenende angesichts erneut fallender Ölpreise zurückgehalten. Der Dow Jones Industrial knüpfte an seinen moderaten Vortagesverlust an und gab um 0,32 Prozent auf 16 361,42 Punkte nach. Es sei …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

dpa-AFX jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren