Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,58 % EUR/USD+0,32 % Gold-0,35 % Öl (Brent)-0,78 %

ANALYSE-FLASH Berenberg nimmt Metro mit 'Buy' wieder auf - Ziel 29,90 Euro

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
08.03.2016, 14:05  |  278   |   |   

HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Die Privatbank Berenberg hat Metro AG mit "Buy" und einem Kursziel von 29,90 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Durch die jüngst unterdurchschnittliche Kursentwicklung biete sich Anlegern ein guter Einstiegspunkt in die Aktie des Handelskonzerns, schrieb Analyst Batuhan Karabekir in einer Studie vom Dienstag. Aus seiner Sicht sind die Sorgen um den Geschäftsverlauf im Jahr 2016 übertrieben, denn die Portfolio-Optimierung, Schuldenreduzierung und der Fokus auf Wachstum in allen Segmenten stimmten ihn sehr zuversichtlich. Auch die Schwäche im Russland-Geschäft werde überschätzt./ck/tav

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------

Wertpapier: Metro

Themen: Euro, Broker, Metro


Rating: Buy
Analyst: Berenberg Bank
Kursziel: 29,90 Euro

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

ANALYSE-FLASH Berenberg nimmt Metro mit 'Buy' wieder auf - Ziel 29,90 Euro

HAMBURG (dpa-AFX Broker) - Die Privatbank Berenberg hat Metro AG mit "Buy" und einem Kursziel von 29,90 Euro in die Bewertung wieder aufgenommen. Durch die jüngst unterdurchschnittliche Kursentwicklung biete sich Anlegern ein guter Einstiegspunkt in die Aktie des Handelskonzerns, schrieb Analyst Batuhan Karabekir in einer Studie vom Dienstag. Aus seiner Sicht sind die Sorgen um den Geschäftsverlauf im Jahr 2016 übertrieben, denn die Portfolio-Optimierung, Schuldenreduzierung und der Fokus auf Wachstum in allen Segmenten stimmten ihn sehr zuversichtlich. Auch die Schwäche im Russland-Geschäft werde überschätzt./ck/tav

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel