Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,06 % EUR/USD0,00 % Gold-0,60 % Öl (Brent)0,00 %
Knobloch will Anti-AfD-Konzept
Foto: Journalisten bei der AfD, über dts Nachrichtenagentur

Knobloch will Anti-AfD-Konzept

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
16.03.2016, 05:00  |  283   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, hat die etablierten Parteien aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um ein weiteres Erstarken der AfD zu verhindern: "Ich erwarte von den demokratischen Parteien jetzt schleunigst ein nachhaltiges Konzept, wie dieser verheerende Trend gestoppt werden kann", sagte Knobloch dem "Handelsblatt". Mit dem Einzug in drei weitere Landtage erhalte die AfD noch mehr Aufmerksamkeit, finanzielle Mittel und eine größere Plattform für ihre "kruden" Thesen. "Dieser Wahltag war kein guter Tag für unser Land, in dem rassistische, völkisch-nationalistische, rechtsextreme und animistische Töne immer lauter und schriller werden."

Knobloch führt den AfD-Wahlerfolg auf einen "massiven Rechtsruck" zurück, "der sich in unserem Land zuletzt abzeichnete". Rechtsextreme und auch antisemitische Übergriffe hätten zugenommen. Seit Monaten marschierten Rechtsextreme durch Deutschlands Straßen – zuletzt am Samstag in Berlin, wo über 3.000 Menschen an einer rechtspopulistischen Anti-Flüchtlings-Kundgebung teilgenommen hätten. "Diese Entwicklung ist erschreckend und in höchstem Maße besorgniserregend", sagte die frühere Präsidentin des Zentralrats der Juden. In Deutschland sei es bislang gelungen, den "verheerenden Trend" zu Rechtspopulismus in Europa einzudämmen. Das habe sich aber mit der Flüchtlingskrise geändert. "Die AfD hat sich seither massiv radikalisiert und zu einer Partei der politischen Brandstifter entwickelt, also zum politischen Arm der Pegida-Bewegung, die wiederum der Nährboden für die tatsächlichen Brandstifter ist", sagte Knobloch.


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Knobloch will Anti-AfD-Konzept

Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Die Präsidentin der Israelitischen Kultusgemeinde München und Oberbayern, Charlotte Knobloch, hat die etablierten Parteien aufgefordert, Maßnahmen zu ergreifen, um ein weiteres Erstarken der AfD zu verhindern: "Ich erwarte von den demokratischen Parteien jetzt schleunigst ein nachhaltiges Konzept, wie dieser verheerende Trend gestoppt werden kann", sagte Knobloch dem "Handelsblatt". Mit dem Einzug in drei weitere Landtage erhalte die AfD noch mehr Aufmerksamkeit, finanzielle Mittel und eine größere Plattform für ihre "kruden" Thesen. "Dieser Wahltag war kein guter Tag für unser Land, in dem rassistische, völkisch-nationalistische, rechtsextreme und animistische Töne immer lauter und schriller werden."

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel