Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold-0,73 % Öl (Brent)0,00 %

Konjunktur Leistungsbilanz Deutschland - Schwarze Null bremst Wachstum aus

18.03.2016, 13:07  |  1589   |   |   

Es läuft nicht alles schlecht in der Weltwirtschaft, behaupten die Volkswirte von Standard Life Investments in ihrem aktuellen Weekly Economic Briefing. Ein Aspekt, der sich in den letzten Jahren verbessert habe, seien die außenwirtschaftlichen Ungleichgewichte. So werden die Zahlen für 2015 wohl die niedrigste Streuung für die Leistungsbilanzen der 60 größten Volkswirtschaften der Welt seit 2002 zeigen.

Chefvolkswirt Jeremy Lawson macht dafür eine Reihe von Gründen verantwortlich: So habe das Auslaufen des Rohstoffbooms in vielen der produzierenden Länder die Leistungsbilanz verkürzt, während sie sich in vielen importierenden Ländern verbessert habe. Die Abwertung ihrer Währungen habe einer Reihe von Emerging Markets eine Neuausrichtung ihres Außenhandels erleichtert. Und schließlich habe die Krise in der Eurozone den großen Leistungsbilanz­defiziten der Peripherieländer ein Ende gesetzt.
 
Defizite, die im Jahr 2008 noch bei 12,1 Prozent des BIP (Portugal), 9,3 Prozent (Spanien) oder 5,8 Prozent (Irland) lagen, hätten sich heute in Überschüsse  verwandelt. In Deutschland, hingegen, habe der Leistungsbilanzüberschuss im letzten Jahr einen Rekord von 8,2 Prozent des BIP erreicht. „Das ist auch problematisch, weil es ein Schlaglicht wirft auf die Unfähigkeit, die Binnennachfrage und Investitionen zu stimulieren“, schreibt Lawson. Das Streben nach einem ausgeglichenen Haushalt verstärke das Problem des Ersparnisüberhangs in Deutschland. „Würde die Regierung ihren Haushalt nutzen, um Investitionen anzukurbeln, würde das nicht nur das Wachstum in Deutschland sondern auch das seiner Partner in der Eurozone unterstützen.“



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Konjunktur Leistungsbilanz Deutschland - Schwarze Null bremst Wachstum aus

In Deutschland, hingegen hat der Leistungsbilanzüberschuss im letzten Jahr einen Rekord von 8,2 Prozent des BIP erreicht. Das wirft ein Schlaglicht wirft auf die Unfähigkeit, die Binnennachfrage und Investitionen zu stimulieren.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel