Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,74 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,44 %
Klimaforscher für Einführung einer Kohlendioxid-Steuer in Deutschland
Foto: Euromünzen, über dts Nachrichtenagentur

Klimaforscher für Einführung einer Kohlendioxid-Steuer in Deutschland

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
19.03.2016, 10:21  |  487   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Der Klimaforscher Ottmar Edenhofer hat die Einführung einer Kohlendioxid-Steuer in Deutschland gefordert, die auf alle fossilen Energieträger je nach ihrem Beitrag zur globalen Erwärmung erhoben würde. Pro Tonne CO2 schlägt er rund 20 Euro vor, dazu jährlich einen Aufschlag um etwa drei Prozent, so der Experte in einem Interview der "Frankfurter Rundschau" (Samstagsausgabe). Edenhofer zufolge würde der Liter Benzin oder Diesel zunächst um zirka fünf Cent teurer.

"Wie viel mehr der Verbraucher tatsächlich zahlen muss, hängt davon ab, wie sich der technische Fortschritt entwickelt", erläuterte er. Wenn künftig viel sparsamere Autos gebaut werden, stiegen die Spritkosten pro Kilometer nicht. Edenhofer ist Vizepräsident und Chefökonom des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung, er war Leitautor des UN-Klimarats IPCC. Um soziale Schieflagen zu vermeiden, solle der Staat die Einnahmen aus der CO2-Steuer zumindest zum Teil wieder ausschütten - und zwar gleichmäßig an alle Bürger, schlug der Experte vor. "Die ärmeren Haushalte, die im Schnitt weniger Energie verbrauchen und folglich weniger für CO2-Emissionen zahlen müssten als andere, würden dabei gewinnen". Der Staat könne zum Beispiel jedem Bürger etwa vor Weihnachten einen Scheck zukommen lassen. Davon werde dann "nicht nur das Klima, sondern auch die Stimmung im Land profitieren", meinte Edenhofer. Der Ökonom argumentiert: In Zeiten relativ niedriger Ölpreise biete es sich geradezu an, einen Preis für den CO2-Ausstoß einzuführen. "Damit würde ein Anreiz geschaffen, CO2 zu reduzieren und alternative Techniken zu nutzen." Die Chance, dass eine CO2-Steuer kommt, sei "gar nicht so schlecht", meinte Edenhofer. Weltbank und IWF forderten einen CO2-Preis, und auch bei den G 20 bewege sich etwas in diese Richtung.


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion dts
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Klimaforscher für Einführung einer Kohlendioxid-Steuer in Deutschland

Der Klimaforscher Ottmar Edenhofer hat die Einführung einer Kohlendioxid-Steuer in Deutschland gefordert, die auf alle fossilen Energieträger je nach ihrem Beitrag zur globalen Erwärmung erhoben würde. Pro Tonne …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Autor abonnieren

Redaktion dts jetzt abonnieren

Fügen Sie den Autor Ihren Alerts hinzu und seien Sie immer informiert. Sie können Ihre Alerts bequem in der Alert-Verwaltung bearbeiten. Ebenso können Sie Alerts verknüpfen und individuelle Benachrichtigungen planen.

mehr über Alerts erfahren