Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,73 % EUR/USD+0,35 % Gold+0,16 % Öl (Brent)-0,03 %
GOLD: Flagge oder Strohfeuer im Gold?
Foto: Luftbildfotograf - Fotolia

GOLD Flagge oder Strohfeuer im Gold?

30.03.2016, 09:06  |  3046   |   |   

Gestern Abend konnte der Goldpreis nach den Aussagen der US-Notenbank-Chefin Yellen wieder anziehen. So löste sich der Goldpreis von einer Unterstützung bei 1.211$ nach oben ab und konnte bis in die Mitte der vorherigen längeren schwarzen Wochenkerze ansteigen. Hier darf jedoch mit Widerstand gerechnet werden. Zudem verweilt der Goldpreis noch in einem kurzfristigen Abwärtstrend, der sich seit Anfang März ausgebildet hat. Die gestrige Bewegung könnte sich daher noch als Strohfeuer erweisen – zudem ausgelöst durch Glattstellungen von Shortpositionen. Ein nochmaliger Rückfall unter 1.225 und folgend vor allem unter das jüngste Tief wären negativ mit Ziel 1.200/1.195$. Im positiven Szenario, welches die gestrige lange weiße Kerze durchaus zulässt, ist ein Test des kurzfristigen Abwärtstrends in Verbindung mit einem Widerstand bei ca. 1.250$ zu erwarten. Ein Break dieser Marke per Daily-Close (spekulativer per Hourly-Close) würde den Abwärtstrend als „Flagge“ darstellen und auch einen Test des bisherigen März-Hochs signalisieren.

Gold - Wochenkerzen

Die gestrige Entwicklung stoppt nun im Bereich der Mitte der vorherigen langen schwarzen Kerze. Zudem mahnen noch die vergangenen vier Wochenkerzen (ein Tower top, ein potenzielles Trendwendemuster der Candlesticks) zur Vorsicht. Kritisch unter 1.200 und 1.180$ auch per Daily-Close. Deutlich positiv über 1.263$ per Weekly-Close. Im letzteren Fall würde das positive Szenario nach Ausbruch aus einem Keil Anfang 2016 mit Zielen von 1.400 bis 1.500$ wieder aktiviert werden.

 

Gold - Tageskerzen

Positiv wäre ein Anstieg über ca. 1.250 und 1.263$. Ein Fall unter das jüngste Tief bei 1.208$ sowie folgend unter ca. 1.200/1.195$ mit Ausbruch aus dem kurzfristigen Abwärtstrendkanal nach unten wäre hingegen negativ mit Ziel 1.180$; 1.160 bis 1.140$.

Meine jüngsten Gold-Analysen finden Sie hier: Salomon - Gold-Analysen

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: http://www.guidants.com

Wertpapier: Gold


Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer

GOLD Flagge oder Strohfeuer im Gold?

Gestern Abend konnte der Goldpreis nach den Aussagen der US-Notenbank-Chefin Yellen wieder anziehen. So löste sich der Goldpreis von einer Unterstützung bei 1.211$ nach oben ab und konnte bis in die Mitte der vorherigen längeren schwarzen Wochenkerze ansteigen. Hier darf jedoch mit Widerstand gerechnet werden. Zudem verweilt der Goldpreis noch in einem kurzfristigen Abwärtstrend, der sich seit Anfang März ausgebildet hat. Die gestrige Bewegung könnte sich daher noch als Strohfeuer erweisen – zudem ausgelöst durch Glattstellungen von Shortpositionen. Ein nochmaliger Rückfall unter 1.225 und folgend vor allem unter das jüngste Tief wären negativ mit Ziel 1.200/1.195$. Im positiven Szenario, welches die gestrige lange weiße Kerze durchaus zulässt, ist ein Test des kurzfristigen Abwärtstrends in Verbindung mit einem Widerstand bei ca. 1.250$ zu erwarten. Ein Break dieser Marke per Daily-Close (spekulativer per Hourly-Close) würde den Abwärtstrend als „Flagge“ darstellen und auch einen Test des bisherigen März-Hochs signalisieren.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel