DAX+2,22 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,52 % Öl (Brent)-0,97 %

Elektroauto - Audi Kampfansage - Audi goes Elektro und will Tesla aus dem Stand übertrumpfen

08.04.2016, 14:41  |  14688   |   |   

Hoch gesteckte Ziele: Der deutsche Automobilhersteller Audi steigt in den Markt der Elektroautos ein. Doch damit nicht genug! Von Beginn an will Audi den kalifornischen Elektroauto-Pionier Tesla übertreffen.

Die Produktionsbänder für das Audi E-Car sollen in Brüssel anlaufen. Von Ende 2018 an sollen dann jährlich 60.000 Exemplare des stromgetriebenen Sport-Geländewagens Q6 e-tron quattro auf die Straßen geschickt werden, berichtet die „WirtschaftsWoche“. Das sind 10.000 mehr, als Tesla 2015 von seiner E-Limousine Model S verkauft hat. Naja, und so ganz erschwinglich wird der Elektro-Q6 nicht: Wie aus Branchenkreises verlautet, dürfte das E-Auto der Volkswagen-Premiumtochter mehr als 60.000 Euro kosten - ja nach Ausstattung natürlich.

Achtung: E-Pionier Tesla überschätzte sich mit Absatzzahlen

Erst gestern vermeldete der Elektroauto-Hersteller Tesla Rekordzahlen: Eigenen Angaben zufolge haben die Kalifornier in weniger als einer Woche 325.000 Vorbestellungen für den Mittelklassewagen "Model 3" erhalten. Damit stünden zukünftige Einnahmen in Höhe von etwa 14 Milliarden US-Dollar (gut zwölf Milliarden Euro) in den Orderbüchern. Noch nie sei ein Produkt innerhalb der ersten Woche nach seiner Vorstellung stärker nachgefragt worden. Das Modell, mit dem Tesla den Massenmarkt erobern will, war am vergangenen Freitag enthüllt worden.

Aber Vorsicht! Nicht zum ersten Mal konnte Tesla die ehrgeizigen Absatzziele von Firmenchef Elon Musk nicht einhalten. Das ließ Anfang der Woche auch die Tesla-Aktie abstürzen. Man habe auch aus „Überheblichkeit“ zu viel neue Technologie für das Fahrzeug verwenden wollen und die Kapazitäten schlicht überschätzt, erklärte der geläuterte Tesla-Chef Musk. (Mehr dazu hier.)

Na, da hoffen wir mal, dass Audi auf seine lange Erfahrung als Automobilhersteller bauen und sich die Anleger auf eine realistische Schätzung der Absatzzahlen berufen können.

Wertpapier: AUDI, Tesla Motors


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

stimmt doch nicht....ist eh nur ein PR-Gag..fahr doch mal nach Ingolstadt und
frag im Werk nach E-Autos.. es wird volle Kanne Diesel-und Benziner verkauft:D
Ich 57jährig bin seit 1982 Audikunde.Momentan habe ich einen Q5& ein A5 Cabrio.Dazu gesellt sich seit 12/2013 eines der 1.Tesla Model S(Nr.24789),welches nach Deutschland ausgeliefert wurde.Ich hatte das Vergnügen nach der diesjährigen IAA im Audi Q6-Elektroconcept platznehmen zu dürfen&Erläuterungen der Audiingenieure zu lauschen.Das Model S ist ein technischer Leckerbissen 1.Güte&sicherlich auch der Grund dafür,dass die bequemen deutschen Autobauer(Audi,BMW,Daimler)die Elektromobilität angegangen sindEin Elon Musk(selbst schon einer seiner Wundershows beigewohnt!)hat da keine Chance.Er wird gefressen,hoffentlich von einer deutschen Marke.VW scheidet ja mal aus.Dafür hatten sie einmal den bestbezahlten Manager(Winterkorn) aller Zeiten!!!Ist schliesslich auch was!
Ab 60.000 Euro , und dazu noch nen Aufpreiskatalog so dick wie ein Telefonbuch. Selbst wenn das Tesla Modell 3 40.000 Euro kosten sollte (wird wohl weniger sein) sind das immer noch 35-40% mehr und bei dem Preis sicher kein Bestseller. Aber die fetten Bonis in den Führungsetagen, sowie die ausbleibenden Ersatzteileinnahmen da weniger Verschleissteile wollen ja trotzdem kassiert werden.
So wird das schwer Tesla in Sachen Verkaufszahlen mitzuhalten.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel