Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Marktkommentar: FRANKFURT-TRUST: Wenn die Börsen den Wahlausgang antizipieren
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar FRANKFURT-TRUST: Wenn die Börsen den Wahlausgang antizipieren

Nachrichtenquelle: Asset Standard
21.04.2016, 11:20  |  644   |   |   

Der Wahlkampf in den USA nimmt Fahrt auf. Die in beiden Lagern stark umkämpften Vorwahlen haben insbesondere mit den guten Ergebnissen für Donald Trump bei den Republikanern schon für die erste handfeste Überraschung gesorgt. Wie werden sich der weitere Wahlkampf und die Entscheidung für einen neuen US-Präsidenten im November auf die Aktienmärkte auswirken? In einer Analyse von US-Präsidentschaftswahlen seit 1927 untersucht Raimund Saxinger, Fondsmanager bei FRANKFURT-TRUST, in der neuen Ausgabe der Know-how-Publikation Märkte & Mehr, wie sich die Wahlen in der Vergangenheit an der US-Börse, gemessen am S&P 500, niederschlugen. Auch wenn die Ergebnisse statistisch nicht signifikant sind, ergeben sich interessante Trends:

- Im achten und damit letzten Regierungsjahr eines Präsidenten entwickeln sich die Börsen eher schlecht, die durchschnittliche Wertentwicklung liegt im untersuchten Zeitraum mit 1,96 Prozent im Minus. Auch das achte Amtsjahr von Präsident Obama verlief für Aktienanleger bislang unerfreulich.

- Der Tiefpunkt an der Börse wird im Wahljahr üblicherweise zwischen Ende Mai und Ende Juni erreicht, wenn die Kandidaten feststehen (was zumindest für die Republikaner 2016 nicht unbedingt der Fall sein muss).

- Eine Untersuchung der Börsenentwicklung in den neunzig Tagen vor und nach dem Wahltermin lässt vermuten, dass die Börsen das Wahlergebnis antizipieren, denn mit einem Anstieg von durchschnittlich 2,26 Prozent vor dem Wahltag unterscheidet sich die Wertentwicklung nicht stark von den 2,68 Prozent danach. Die Börsen differenzieren aber je nach Wahlsieger: Die Ergebnisse fallen besser aus, wenn der Amtsinhaber gewinnt und besonders schlecht im Zeitraum vor der Wahl, wenn ein Demokrat gewinnt. Zum Ausgleich entwickelte sich aber der S&P 500 unter demokratischen Präsidenten etwas besser als unter der Regierung eines Republikaners.

Zu den Konsequenzen für Anleger meint Raimund Saxinger: "Das Wahljahr 2016 verläuft mit den Erfolgen für populistische Politiker zwar nicht gerade typisch, allen historischen Erfahrungen nach können sich aber in der Phase unmittelbar vor und nach der Wahl gute Einstiegsmöglichkeiten für aktive Anleger ergeben."

Über weitere Ergebnisse der Analyse Saxingers und Hintergründe zum US-Wahlsystem informiert die aktuelle Ausgabe von Märkte & Mehr. Märkte & Mehr erscheint viermal jährlich und kann über "info@frankfurt-trust.de" kostenlos angefordert werden.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Marktkommentar FRANKFURT-TRUST: Wenn die Börsen den Wahlausgang antizipieren

Der Wahlkampf in den USA nimmt Fahrt auf. Die in beiden Lagern stark umkämpften Vorwahlen haben insbesondere mit den guten Ergebnissen für Donald Trump bei den Republikanern schon für die erste handfeste Überraschung gesorgt. Wie werden sich der weitere Wahlkampf und die Entscheidung für einen neuen US-Präsidenten im November auf die Aktienmärkte auswirken? In einer Analyse von US-Präsidentschaftswahlen seit 1927 untersucht Raimund Saxinger, Fondsmanager bei FRANKFURT-TRUST, in der neuen Ausgabe der Know-how-Publikation Märkte & Mehr, wie sich die Wahlen in der Vergangenheit an der US-Börse, gemessen am S&P 500, niederschlugen. Auch wenn die Ergebnisse statistisch nicht signifikant sind, ergeben sich interessante Trends:

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel