DAX+2,23 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,52 % Öl (Brent)-0,99 %

Euro fondsxpress Anleger schichten in Aktien um

Gastautor: Jörn Kränicke
22.04.2016, 15:04  |  1829   |   |   

Möglicherweise findet langsam bei den Deutschen ein Umdenken hinsichtlich der Geldanlage statt. In dieser Woche lautet etwa das Titelthema des „Stern“:„So retten sie ihr Geld“. Dies kann man getrost als Indikator werten, dass der Null- bzw. Negativ-Zins langsam in der Bevölkerung ankommt und die Bundesbürger darüber nachdenken wie sie ihr Geld noch gewinnbringend anlegen können. Auch eine jüngst durchgeführte Umfrage der Fondsgesellschaft Legg Mason stützt diese These.

Demnach überlegen 60 Prozent der befragten deutschen Anleger, dass sie ihre Anleihe-Allokation verändern wollen. Im Vorjahr wollten noch 61 Prozent an ihrer bisherigen Strategie fest halten. Überdies wollen 21 Prozent der Befragten ihre Anleihequote zugunsten von Aktien runterfahren. Noch offener sind die Millennials, Anleger die in den Achtzigern oder Anfang der Neunziger geboren sind. Lediglich 17 Prozent aus dieser Gruppe gaben an, keine Veränderungen an ihrem Portfolio vornehmen zu wollen. Insgesamt sind 83 Prozent sind davon überzeugt, dass Aktien in 2016 die attraktivste Anlageklasse sein werden. Insbesondere auf den DAX werden große Stücke gehalten. Es tut sich also was in Deutschland in Sachen Aktienkultur. 

Ein erholsames Wochenende wünscht Ihnen Jörn Kränicke, Chefredakteur 



Verpassen Sie keine Nachrichten von Jörn Kränicke

Der €uro fondsxpress informiert Sie jeden Freitag über die aktuellsten Entwicklungen der Fondsbranche inklusive einer Auswertung von über 5.000 Fonds. Unter www.fondsxpress.de können Sie sich für den €uro fondsxpress anmelden.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer