DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %
Marktkommentar: AB: Veränderungen nutzen, nicht fürchten
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar AB: Veränderungen nutzen, nicht fürchten

Nachrichtenquelle: Asset Standard
26.04.2016, 13:05  |  768   |   |   

Den Unternehmen in den USA fällt es immer schwerer, Gewinnwachstum zu erwirtschaften. In einer wachstumsarmen Welt sollten jene Unternehmen, die Veränderungen für sich nutzen können, gut positioniert sein, um ihre Gewinne zu steigern und bessere Anlageerträge zu erzielen.

Die US-Gewinnmargen liegen aktuell weit über ihrem langjährigen Durchschnitt. Diese Profitabilitätsniveaus sind sehr hoch, selbst wenn man berücksichtigt, dass die US-Wirtschaft heute ihren Schwerpunkt in Richtung weniger kapitalintensiver, inhärent margenträchtigerer Sektoren verlagert hat (z. B. Dienstleistungen, Technologie).

Doch nicht jedes Unternehmen steht unter dem gleichen Druck auf die Gewinne. Insbesondere technologische, regulatorische und strukturelle Umwälzungen in spezifischen Märkten sind hervorragende Quellen für neues Wachstumspotenzial - sogar in einem weniger dynamischen Umfeld. Die Gewinner des Wandels zu finden ist einer von mehreren Wegen, wie aktive Anleger langfristig Überschussrenditen vereinnahmen können.

Technologie richtig einsetzen

Technologischer Wandel bedeutet mehr als Internet und soziale Netzwerke. Nehmen Sie den Einzelhandel: Neue Informationssysteme ermöglichen es dort den Unternehmen, enorme Mengen von Kundenverhaltensdaten für sich zu nutzen. Jene Unternehmen, die das Potenzial dieser Anwendungen erkennen und entsprechend investieren, vertiefen dadurch ihre Kundenbeziehungen - und gewinnen Vorteile gegenüber jenen Unternehmen, die diese Chancen verpassen.

Die Fertigungsindustrie ist ein weiteres Paradebeispiel. Unternehmen, die bei innovativen Fertigungstechniken an vorderster Front stehen, sind flexibler bei der Geschäftsplanung. Diese Flexibilität bietet ihnen hervorragende Chancen zur Profitabilitätsverbesserung.

Als wir beispielsweise im vergangenen Jahr Nike analysierten, stießen wir auf Innovationen, die ein erhebliches Wachstumssteigerungspotenzial erwarten ließen. Nike plant den Einbau von hochentwickelten Chips in einige Schuhmodelle. Diese Innovation vertieft die Kundenbindung, indem Nike dadurch personalisierte Angebote unter Ausschaltung des Einzelhandels anbieten kann, was wiederum die Marge erhöht. Das Unternehmen verwendet darüber hinaus eine neue automatisierte Fertigungstechnik namens Flyknit, womit Kunden ihre Bestellungen personalisieren können ohne wesentlichen Mehraufwand für das Unternehmen. Nike kann dadurch die Produktion wieder näher an den Kunden bringen - und spart bei Fracht, Zöllen und Abgaben. Unser Research zeigt, dass Innovationen dieser Art Nikes Geschäftsmodell grundlegend verbessern und potenziell einen großen Profitabilitätssprung ermöglichen.

Warum die große Diskrepanz zwischen unseren Ergebnissen und der Sicht der Wall-Street-Analysten?

Wie bei den meisten Analysten, welche die langfristigen Auswirkungen neuer Technologien und Prozesse nicht im Auge haben, liegt der Lohn für derartige Investitionen für ihren kurzfristigen Horizont zu weit in der Zukunft. In einer im Quartalsrhythmus denkenden Finanzwelt können durchdachte, unabhängige Modelle den Unterschied ausmachen im Sinne einer Aktienselektion jenseits der Norm.

Der Faktor Innovation

Nicht nur Giganten wie Nike nutzen Innovationen als Anlagechance. Für Erfinder wird es beinahe täglich einfacher, die Welt zu verändern, weil herkömmliche Zugangsbarrieren wie Kapital und Zeit dramatisch an Relevanz verlieren.

Heute können neue Ideen für einen Bruchteil der früheren Kosten in profitable Geschäftsmodelle münden, dank des andauernden exponentiellen Verfalls der Datenverarbeitungskosten. So sind etwa die Gründungskosten für ein typisches Tech-Unternehmen seit der Dotcom-Ära der 1990er um rund 95 % gefallen. Und das Umwälzungspotenzial ist riesig, wie man in der Werbebranche beobachten kann: Der Übergang von der Werbung in den Printmedien hin zur digitalen Welt hat einen enormen Effekt auf die Gewinne herkömmlicher Medienunternehmen wie der New York Times und neuer Medienmarktführer wie Google (Abbildung). Die Herausforderung für Anleger liegt darin, diese Veränderungen rechtzeitig zu erkennen und zu begreifen, in welch großem Ausmaß diese Entwicklungen die Profitaussichten für eine ganze Reihe von Firmen verändern.

Branchenscheuklappen ablegen

Die Beurteilung von Anlagechancen erfordert oft ein Verständnis für breite Themen, die traditionelle Branchen- und Sektorengrenzen überschreiten. Das global wachsende Umweltbewusstsein etwa führt zu weltweit verstärkten Anstrengungen in den Bereichen CO²-Ausstoß, sauberes Wasser, Lebensmittelknappheit und sanitäre Anlagen. Politische Unterstützung und technologischer Fortschritt machen den Übergang zu nicht-fossilen Energieträgern unserer Meinung nach unausweichlich. Und die Kosten erneuerbarer Energien wie Solar oder Lithium-Ionen-Akkus für Autos mit elektrischen Antriebssystemen fallen dramatisch. Wir glauben, dass viele Anleger das transformierende Potenzial von exponentiellen Kostenverbesserungen unterschätzt haben, vor allem im Hinblick auf die schnellere Verbreitung.

Veränderungen dieser Art eröffnen große Anlagechancen. Wir schätzen, dass in den kommenden 15 Jahren 4 Billionen US-Dollar in neue Solar- und Windkapazitäten investiert werden. Diese Branchen sind hochfragmentiert und bieten erhebliche Wachstumschancen für die Gewinner.

Doch die Identifizierung von Anlageoptionen erfordert einen erheblichen Researchaufwand, damit man die technologischen und wirtschaftlichen Prozesse in vielen aufstrebenden Branchen versteht. Indem man nach Unternehmen sucht, die Veränderungen nutzen, statt sie zu fürchten, glauben wir, dass Anleger auf Unternehmen stoßen, die gut für Gewinnwachstum positioniert sind, selbst wenn das konjunkturelle Umfeld stagniert.

Die hier geäußerten Einschätzungen und Meinungen sind weder Analysen noch dienen sie als Investmentberatung oder Anlageempfehlung. Sie geben nicht notwendigerweise die Ansichten aller Portfoliomanagementteams von AB wieder.

Frank Caruso, CFA; Chief Investment Officer-US Growth Equities

Daniel C. Roarty, CFA; Chief Investment Officer-Global Growth and Thematic

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel