DAX+1,70 % EUR/USD+1,63 % Gold-0,90 % Öl (Brent)+1,24 %
Marktkommentar: C-Quadrat: Was Sie über die Zukunft und Ihre Rente wissen sollten
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar C-Quadrat: Was Sie über die Zukunft und Ihre Rente wissen sollten

Nachrichtenquelle: Asset Standard
11.05.2016, 10:49  |  269   |   |   

Die einen wollen, dass mehr oder weniger alles so bleibt wie es ist. Die anderen drängen auf Neuerungen. Die Rede ist von der Anpassung des staatlichen Pensionssystems an die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Die gute Nachricht: Wer jetzt zur Welt kommt wird laut Zahlen der Statistik sehr wahrscheinlich ein Lebensalter von 100 Jahren erreichen. Und insgesamt ist die Lebenserwartung seit Jahrzehnten im Steigen begriffen. Das setzt wiederum das staatliche Pensionssystem unter Druck, weil die unter dem unschönen Begriff "Überalterung der Gesellschaft" bekannte Entwicklung die Finanzierung der staatlichen Rente auf die Probe stellt. Einfach weil immer weniger junge Beitragszahler für die Pension der größer werdenden Gruppe der Rentenbezieher aufkommen müssen. Das auch deshalb, weil die sogenannte Babyboomer- Generation dem rentenfähigen Alter näher kommt.

Was bei einer Reform des staatlichen Pensionssystems richtig oder falsch ist, sei dahingestellt. So gut wie fix ist aber, dass die Rente vom Staat auf lange Sicht wohl eher geringer ausfallen wird als heute. Damit droht die sogenannte Pensionslücke, also die Differenz zwischen dem Einkommen im aktiven Erwerbsleben und dem Ruhestand noch größer zu werden.

Und diese Pensionslücke ist nicht zu unterschätzen. Laut Prognosen steuern heute 25- bis 30-Jährige bei ihrem Pensionseintritt auf eine Rente vom Staat zu die rund 30 bis 40 Prozent (Quelle: Peter Marin) geringer ist als das Einkommen im Erwerbsleben. Und das, obwohl wir alle später in den Ruhestand eintreten werden. Laut Expertenschätzungen wird das Pensionsantrittsalter kontinuierlich steigen und die staatliche Pension im Schnitt um 15 bis 20 Prozent (Quelle: "Pensionsexperte Bernd Marin") geringer sein als heute. Das macht besonders für die nächste Generation die private Altersvorsorge immer wichtiger. Welcher Weg genommen wird, um ein finanzielles Polster für das Alter aufzubauen, bleibt jedem selbst überlassen. Wer sich dabei etwa für Investmentfonds entscheidet, hat langfristig recht gute Karten.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel