Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD+0,12 % Gold+0,26 % Öl (Brent)+5,28 %

Konjunktur USA Starke Konsumdynamik in den USA bringen zeitnahe Leitzinserhöhung ins Spiel

31.05.2016, 17:32  |  615   |   |   

Das Verbrauchervertrauen (Conference Board) ist in den USA im Mai von 94,7 auf 92,6 Punkte leicht gesunken. Die Verschlechterung resultiert vor allem aus einem Rückgang der Lagekomponente. Dem entgegen nahmen die Ausgaben der privaten Haushalte im April um 1,0 % überraschend deutlich zu. In realer Rechnung betrug das Plus ebenfalls kräftige 0,6 %. Die Einkommen stiegen um 0,4 % und die Sparquote sank von 5,9 % auf 5,4 %.

Die starke Konsumdynamik im April könnte für die Mehrheit der Mitglieder des Federal Open Market Committee (FOMC) der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) Beleg genug sein, dass sich das gesamtwirtschaftliche Wachstum im zweiten Quartal deutlich beschleunigt und eine zeitnahe Leitzinserhöhung ermöglicht, kommentieren die Analysten der DekaBank die aktuellen US-Konjunkturdaten.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Konjunktur USA Starke Konsumdynamik in den USA bringen zeitnahe Leitzinserhöhung ins Spiel

Die starke Konsumdynamik im April könnte für die Mehrheit der FOMC-Mitglieder der US-Notenbank Fed Beleg genug sein, dass sich das gesamtwirtschaftliche Wachstum im zweiten Quartal deutlich beschleunigt.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel