DAX+1,62 % EUR/USD+1,60 % Gold-0,93 % Öl (Brent)+1,15 %
Marktkommentar: HSBC Mai 2016: Bei Aktien keine Bewertungsblase in Sicht
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar HSBC Mai 2016: Bei Aktien keine Bewertungsblase in Sicht

Nachrichtenquelle: Asset Standard
02.06.2016, 10:02  |  962   |   |   

Steigende Aktienkurse werden derzeit mit besonderem Argwohn betrachtet. Die Mischung aus stagnierenden Unternehmensgewinnen und höheren Notierungen lässt für viele Anleger nur eine Schlussfolgerung zu: Die Aktienmärkte befinden sich in einer Bewertungsblase. Der Blick auf einige Bewertungszahlen in den USA scheint den Skeptikern Recht zu geben. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) liegt rund 30 Prozent über dem langfristigen Durchschnitt. Das auf Basis geglätteter Gewinne berechnete Shiller KGV überschreitet seinen mehr als hundertjährigen Durchschnitt um fast 50 Prozent. Die langfristige Substanzwertbetrachtung mit Hilfe des Tobin?s Q fördert sogar eine 80-prozentige Überbewertung zu Tage. Keine Frage, die Rückkehr zu den Mittelwerten bedeutet nahezu dramatische Kursverluste. Unternehmen werden jedoch weniger anhand ihrer Historie, sondern auf Grundlage zukünftiger Gewinne beurteilt. Neben dieser schwierigen Schätzung muss zur Beurteilung auch ein angemessener Abzinsungsfaktor gewählt werden, der sich aus einem risikolosen Zins und einer spezifischen Risikoprämie zusammensetzt. Niedriges Wachstum und gedrückte Inflationserwartungen haben den risikolosen Zins nachhaltig vermindert. Mit weniger als zwei Prozent rentieren langlaufende US-Staatsanleihen nahe den historischen Tiefständen. Bleibt es bei den Gewinnschätzungen, liegt die Risikoprämie an der Wall Street mit rund vier Prozent jedoch sogar über dem langfristigen Durchschnitt von 3,5 Prozent. Aktien sind also vor allem deswegen teurer als früher, weil das Zinsniveau nachhaltig niedriger ausfällt. Von einer Bewertungsblase kann keine Rede sein, erst recht nicht in Europa. Hier liegt die Verzinsung langlaufender Staatsanleihen deutlich unter einem Prozent. Die Risikoprämie fällt mit gut fünf Prozent daher nochmals deutlich höher aus. Anleger sollten sich von der Bewertungsdiskussion nicht verunsichern lassen. Solange kein großer Zinserhöhungszyklus in Sicht ist, bleiben Aktien auf dem aktuellen Kursniveau ein fester Bestandteil jedes gemischten Portfolios. Speziell europäische Aktien sind für Anleger unter Bewertungsgesichtspunkten sogar ausgesprochen attraktiv.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel