DAX-0,04 % EUR/USD+0,13 % Gold+0,27 % Öl (Brent)+0,94 %

Münzen - Medaillen Fußball-EM und Olympia locken mit Medaillen und Münzen - Geldanlage oder Liebhaberei?

03.06.2016, 11:25  |  1479   |   |   

Nahezu jedes Jahr eifern Athleten in Großereignissen Medaillen nach. Nicht nur hier ist Gold das gefragteste Edelmetall. Gold bedeutet Sieg! Der Erste oder die Erste zu sein. Aber auch Silber und Bronze werden auf dem Podest gefeiert. Die Fußball-Europameisterschaft steht in den Startlöchern und die Olympischen Spiele kommen mit großen Schritten auf uns zu. Da fragt sich mancher Neu- oder auch Altsammler von Münzen, ob hier nicht auch ein Schnäppchen zu machen ist.

Es locken Gedenkprägungen verschiedenster Art. Münzen oder Medaillen können zwar nicht sportlich, aber dann doch käuflich erworben werden. Daneben kommt jedes Jahr eine Vielzahl an Gedenkprägungen in Gold, Silber und anderen Metallen neu auf den Markt. Nicht nur Sportereignisse geben da den Ton an, sondern auch Stadtjubiläen, Sehenswürdigkeiten oder Geburtstage von Prominenten. Der Phantasie sind kaum Grenzen gesetzt. The Sky is the limit.

Doch der Bankenverband rät zur Vorsicht. Denn grundsätzlich kann jedermann Medaillen herstellen lassen und anbieten. Und bei Gedenkausgaben handele es sich oft um Medaillen, die im Gegensatz zu Münzen keine gesetzlichen Zahlungsmittel sind. „Auch wenn sie in verlockenden Angeboten als offizielle Gedenkprägungen, streng limitiert, in höchster Prägequalität usw. angepriesen werden, so sind sie in der Regel als Geldanlage nicht geeignet,“ so der Bundesverband deutscher Banken (BdB).

Der Grund: In vielen Fällen übersteigt der Preis der Prägung den reinen Metallwert der Münze. Sammler können nicht automatisch von einer Wertsteigerung ausgehen, wenn sie das gute Stück nur lange genug aufbewahren. Oft ist das Gegenteil der Fall und die Enttäuschung vorprogammiert, wie der Bankenverband betont. Will der Sammler seine vermeintlich wertvollen Stücke verkaufen, drohen statt des erhofften Gewinns nicht selten herbe Verluste. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn zum Beispiel nur der Metallwert abzüglich der Einschmelzkosten erlöst wird.

Doch soll man nun deshalb nicht zur Gedenkmünze greifen? Erst recht nicht, wenn man als Fußball-Fan eine Erinnerung haben möchte und bereits eine stattliche Sammlung hat? Immer mit der Ruhe! Unter dem Gesichtspunkt der Liebhaberei macht der Erwerb von Medaillen auf jeden Fall Sinn. Das gilt auch für manche Sondermünzen, die teilweise zu Preisen über dem Nennwert ausgegeben werden. Kleiner Unterschied: Eine Münze kann man zum Nennwert für einen Einkauf verwenden. Für Medaillen gilt das nicht. Hier muss der Sammler selbst einen interessierten Käufer finden.
 

Wertpapier: Gold, Silber


Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel