Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,11 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

Neue Ölschwemme? Überangebot an Rohöl... Fällt der Ölpreis wieder auf 30 Dollar?

14.06.2016, 14:07  |  6428   |   |   

In einem Bericht warnen Experten von Morgan Stanley vor einer neuen Ölschwemme. Demnach könnten einige OPEC-Länder ihre Produktion weiter hochfahren. Derzeitige Ausfälle in Kanada, der Nordsee und Brasilien dürften bald schon Vergangenheit sein.

Entpuppt sich die Ölpreis-Rally der letzten Monate demnächst als bloßes Trugbild? Nach dem neuesten Analysebericht der US-amerikanischen Großbank Morgan Stanley müssen sich Anleger womöglich wieder auf neue Verluste einstellen, denn in vielen Förderländern könnte die Produktion nochmal hochgefahren werden.  

Wie der "Business Insider" die Experten zitiert, ist die Rückkehr eines Überangebots "wahrscheinlich, da die momentanen Ausfälle bald nachlassen werden und die Preise auf ein Niveau von 30 bis 50 US-Dollar pro Fass zurückfallen könnten."

Vor allem konnte in Kanada aufgrund weitläufiger Flächenbrände zuletzt nur sehr wenig produziert werden. Daneben wurde die Förderung in der Nordsee und in Brasilien wegen Wartungsarbeiten etwas eingeschränkt. Diese Probleme seien aber bald beendet. Zusätzlich bestehe nach wie vor die Möglichkeit, dass die OPEC-Mitglieder Saudi Arabien, der Iran und Libyen ihre Produktion weiter hochfahren.

"Allein die Produktion in Kanada könnte aber wieder zu einem neuen Überangebot führen", erläuterten die Analysten. Für eine hundertprozentig verlässliche Prognose stünden jedoch noch zu viele Variablen offen. So sei momentan noch nicht klar, wie es mit der Förderung in Venezuela weitergeht. 

In der letzten Woche kletterten sowohl Brent als auch WTI zum ersten Mal in diesem Jahr über die 50-Dollar-Marke. Seitdem ging der Preis jedoch wieder leicht zurück. So fiel die Nordseesorte Brent am Dienstag auf 49,49 Dollar, das amerikanische WTI notierte bei 48 Dollar.

Brent: 3-Monats-Chart

WTI: 3-Monats-Chart



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Neue Ölschwemme? Überangebot an Rohöl... Fällt der Ölpreis wieder auf 30 Dollar?

In einem Bericht warnen Experten von Morgan Stanley vor einer neuen Ölschwemme. Demnach könnten einige OPEC-Länder ihre Produktion weiter hochfahren. Derzeitige Ausfälle in Kanada, der Nordsee und Brasilien dürften bald schon Vergangenheit sein.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel