DAX+0,02 % EUR/USD+0,57 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+0,26 %

Lithium Warum 92 Resources erst am Anfang eines starken Aufwärtstrends steht

Anzeige
Gastautor: Stephan Bogner
20.06.2016, 09:28  |  2954   |   |   

Heute veröffentlichte 92 Resources Corp. eine Pressemitteilung, die für einen neuen Aufwärtstrend der Aktie sorgen könnte. Erstens wurde heute die nächste Phase der Exploration auf dem Hidden Lake Grundstück in Northwest Territories (Kanada) eingeläutet, womit weitere Laborergebnisse von Sampling-, Trenching- und Bohrprogrammen im Laufe des Sommers folgen werden. Zweitens wurde heute mitgeteilt, dass insgesamt 10,2 Mio. Warrants ausgeübt worden sind, vor allem seit den spektakulären News vom 7. Juni. Somit sind aktuell nur noch ca. 2,4 Mio. unausgeübte Warrants im Geld. Aufgrund der Warrant-Ausübung war die Aktie in Kanada in den letzten Tagen wohl erheblichem Verkaufsdruck ausgesetzt und hatte einen gesunden Rücksetzer zur Folge. Mit der heutigen Ankündigung des bevorstehenden Sommer-Explorationsprogramms und einer frisch gefüllten Kasse könnte der Markt positiv reagieren und einen längerfristigeren Kursaufschwung auslösen. Basierend auf einem stark erhöhten, ergebnislastigen Newsflow in den kommenden Wochen und Monaten wird antizipiert, dass 92 Resources den Lithium-Aktienmarkt outperformt. Dieser Report enthält auch einen übersetzten Artikel von Marc Davis (BNWnews) inklusive einem Interview mit Adrian Lamoureux (92 Resources).

Foto vom jüngsten Sampling-Programm auf Hidden Lake: Eine Geologe von 92 Resources Corp. steht auf einem grossen Pegmatit-Dyke, der an der Erdoberfläche ausbeisst.

Die wahrlich sensationellen Laborergebnisse von erdoberflächennahen Gesteinsproben vom 7. Juni stammten lediglich vom historisch bekannten Pegmatit namens LU Dyke D12 bzw. LU #12 Dyke.

Heute wurde bekannt, dass das in Kürze beginnende neue Explorationsprogramm nicht nur diesen LU #12 Dyke erneut testen wird, sondern auch andere Pegmatite, die auf dem Grundstück vor kurzem identifiziert worden sind. Waldbrände auf dem Hidden Lake Grundstück hatten jüngst zum Ergebnis, dass zahlreiche weitere Pegmatite aus der Luft aufgespürt werden konnten. Lithiumreiche Pegmatite lassen sich dank ihrer hellen Farbe und hoher Resistenz gegen Verwitterung relativ einfach an der Erdoberfläche identifizieren, sofern diese ausbeissen.

Schon vor diesem Waldbrand hat 92 Resources mindestens 6 andere Pegmatite auf dem Grundstück lokalisiert, die Ähnlichkeiten mit dem LU #12 Dyke haben und meist noch nie nach Lithium untersucht worden sind. Wie an der nebenstehenden Karte erkennbar ist, gibt es neben LU #12 Dyke mindestens 10 weitere Pegmatite auf dem Grundstück von 92 Resources, die hochgradig mit dem Lithiummineral Spodumen angereichert sein können.

Adrian Lamoureux, Präsident von 92 Resources sagte heute:

“Wir sind erfreut, ein Nachfolge-Explorationsprogramm nach unserem jüngsten Reconnaissance-Programm zu beginnen, als 5 Gesteinsproben mit Gehalten von 1,64% bis 3,06% Li2O gesammelt wurden und im Schnitt mit 2,54% Li2O angereichert waren. Dies indiziert sicherlich das aussergewöhnliche Potential, dass auf Hidden Lake einen Anzahl von höchst aussichtsreichen spodumenhaltigen Pegmatiten vorkommen.”
 

Mit einer Durchschnittsbreite von etwa 10 m hat der LU #12 Dyke Pegmatit eine Länge von mehr als 300 m und ist noch immer nach Norden, Süden und gen Tiefe offen. Allein dieser an der Erdoberfläche ausbeissende Pegmatit könnte im Tagebau abgebaut werden. Der nördlich gelegene Pegmatit namens Shorty Dyke verfügt beispielsweise über eine historische Ressourcengrösse von 3,8 Mio. t bei 1,24% Li2O (Lithiumoxid).

Die Whabouchi Lagerstätte von Nemaska Lithium Inc. (Marktkapitalisierung: $335 Mio.) verfügt mittlerweile über insgesamt 28 Mio. t Erz mit einem Durchschnittsgehalt von 1,57% Li2O. Das bedeutet also für 92 Resources, dass nur 7 Pegmatite in der Grössenordnung vom Shorty Dyke nötig sind, um eine vergleichbare Lagerstätte wie Nemaska zu besitzen. Die letzten Laborergebnisse von 92 Resources haben jedoch vor Augen geführt, dass historische Ergebnisse um Weiten übertroffen wurden (die 5 Gesteinsproben waren im Schnitt mit 2,54% Li2O angereicht, während historische Probenahmen meist über Werte berichteten, die sich im Bereich 1,4% bis 1,96% Li2O befanden). 

Darüberhinaus ist es bemerkenswert und zugleich höchst erfolgsversprechend, dass Nemaska einst – als sie ein ähnlich kleiner Explorer wie 92 Resources war – über vergleichbare Ergebnisse eines allerersten Gesteinsprobenahmen-Programms von der Erdoberfläche berichtete und einen Lithiumgehalt von durchschnittlich 2,88% Li2O zum Ergebnis hatte (also fast genauso stark mineralisiert wie der bisherige Durchschnitt von 2,54% Li2O von 92 Resources).

Nachdem die Aktie von 92 Resources von $0,10 auf über $0,27 angestiegen ist, begann eine Konsolidierung, die vornehmlich auf die Ausübung von mehr als 10 Mio. Warrants zurückzuführen sein dürfte. Ein ähnliches Konsolidierungsmuster war auch bei der Aktie von Alset Energy Corp. erkennbar, nachdem sie über hochgradige Lithiumgehalte eines ersten Gesteinsprobenahmenprogramms berichtete: Nach einem ersten starken Anstieg fand ebenfalls eine mehrtägige Konsolidierung statt, die von vielen als günstige Einstiegsmöglichkeit genutzt wurde. Kurz darauf begann die Alset-Aktie einen neuen Aufwärtstrend, der den ersten Anstieg deutlich in den Schatten stellte. Ein ähnlicher Aktienkursverlauf wird nun auch für 92 Resources antizipiert. Da die Lithiumgehalte von 92 Resources um 25% höher als die Ergebnisse von Alset sind, wird auch eine vergleichbare bzw. höhere Marktbewertung wie Alset (knapp $20 Mio.) erwartet, womit für 92 Resources ein kurzfristiges Aufwertungspotential von mindestens 170% vorherrscht. Allerdings beabsichtigt Alset noch ein zweites Lithiumprojekt in Mexiko zu akquirieren, sodass eine Marktbewertung von rund $20 Mio. ggf. erst mit weiteren positiven Explorationsergebnissen seitens 92 Resources erreicht wird.
 

Fotos vom jüngsten Sampling-Programm auf Hidden Lake: Diese hochgradig mit Spodumen vererzte Gesteine direkt an der Erdoberfläche lassen vermuten, dass ähnliche Gehalte auch in der Tiefe sowie in benachbarten Pegmatiten vorkommen. Die bevorstehenden Bohrungen werden dies testen, wobei es typischerweise Bohrungen sind, die eine neue Entdeckung erst offiziell machen, sprich mit guten Bohreregbnissen dürfte die Aktie noch viel extremer als bisher ansteigen. Sollte 92 Resources jedoch mit dem in den nächsten Tagen startenden Explorationsprogramm weitere mit Lithium angereicherte Pegmatite entdecken, so kann mit weiteren Aktiensprüngen gerechnet werden. 

 


  

News von einem Lithium-Explorer begeistert Investoren 

Von Marc Davis am 20. Juni 2016 für BNWnews.ca (frei übersetzt aus dem Englischen)

Aufmerksamkeitserregende Lithium-Entdeckungen sind nicht alltäglich. Wenn sie jedoch stattfinden, können sich unbekannte Lithium-Exlorer plötzlich im Investment-Scheinwerferlicht wiederfinden.

Schauen Sie sich 92 Resources Corp. (TSX.V: NTY) an. Ihr Aktienkurs war einer der besten Performer vorletzte Woche (zeitweise über 175% im Plus) unter sehr starkem Handelsvolumen. Spekulanten waren Feuer und Flamme für einige sehr hochgradige Lithium.Gesteine, die das Unternehmen in Kanadas Northwest Territories (NWT) gefunden hat.

Die News waren vielmehr ein Vertrauensbeweis in das unternehmenseigene Hidden Lake Projekt als ein kompletter Schock. Denn das Grundstück im Norden Kanadas befindet sich inmitten einem alten Lithium-Minendistrikt aus vergangener Zeit, und zwar in der Nähe von Yellowknife. (Dieses Metall wurde dort für kurze Zeit für seine Anwendung in Kernkraftwerken in den 1950er Jahren abgebaut.)

Darüberhinaus ist Hidden Lake bekannt dafür, eine geologisch gesehen fruchtbare Gegend zu sein, um reichhaltig mineralisierte Lithium-Hartgesteinsquellen zu finden.

Dies hilft zu erklären, weshalb das Unternehmen eine Handvoll Gesteinsproben („grab samples“ bzw. Gesteine von der Erdoberfläche) gefunden hat, die bis zu 3,06% Lithiumoxid zeigten und im Schnitt mit 2,54% angereichert waren.

Diese Ergebnisse lassen sich sehr gut mit den allerersten Gesteinsproben-Ergebnissen (ebenfalls “grab samples“) von Kanadas erfolgreichstem Lithium-Exlorer/Entwickler Nemaska Lithium vergleichen. Bevor Nemaska ihre $1,9 Mrd. Dollar grosse Whabouchi Lithium-Lagerstätte im Norden von Quebec nachweiste, berichtete das Unternehmen über 9 “grab samples“, die durchschnittlich mit 2,88% Lithiumoxid angereichert waren.

Neben der Minenlogistik ist dieser Teil Kanadas anscheinend ebenfalls eine ideale geopolitische Umgebung für 92 Resources, um hochgradiges Lithium zu suchen. Zu gegebener Zeit könnte eine Mine bei Hidden Lake die unterentwickelte Wirtschaft in NWT ankurbeln, wobei sie auch eine wichtige Rolle beim Antrieb von Nord-Amerikas Elektroauto-Revolution spielen würde.

Versteckte Reichtümer bei Hidden Lake?

Kanada ist ein weites Land, wo Lithium-Entdeckungen historisch gesehen meist das Nachsehen gegen Gold und anderen Industriemetallen wie Kufer, Nickel und Zink hatten. Doch Hidden Lake ist gewissermaßen eine Ausnahme.

Bevor die Lithium-Nachfrage ab den 1960ern für Jahrzehnte einbrach, haben vorherige Explorer einen beeindruckenden Fortschritt auf dem Hidden Lake Grundstück und in der Umgebung gemacht. Laut Adrian Lamoureux, Präsident von 92 Resources, konnten historische Arbeiten dort eine Entdeckung nahe der Erdoberfläche abgrenzen, die Potential für eine grosse Tonnage mit hohen Gehalten hat.

Nur wenige historische Bohrungen im kleinen Umfang konnten mineralisierte Gehalte in eine Tiefe von bis zu 150 Meter nachweisen, die mit den an der Erdoberfläche gefundenen Gehalte vergleichbar sind.

Und das ist für Lamoureux der Grund für die zuletzt schnell wachsende Aktionärsbasis von 92 Resources. “Bisher haben wir die hohen Gehalte bestätigt, die laut historischen Explorationsarbeiten auf dem Hidden Lake Grundstück existieren“, sagte er. “Wir sind noch am Anfang, doch wenn weiterhin derartige Explorationserfolge verbucht werden können, dann wird dies helfen, unser geologisches Modell zu validieren, das die These vertritt, dass eine reichhaltig mineralisierte Lagerstätte in greifbarer Nähe ist.“

Lamoureux weist auch auf eine geologische Beurteilung über das Hidden Lake Grundstück und der benachbarten Umgebung aus dem Jahr 1977 hin. Dieser Bericht indiziert ein Gesamtpotential von mindestens 49 Mio. Tonnen Erz mit hochgradigem Lithium (durchschnittlich 1,4% Lithiumoxid). (Es sollte bemerkt werden, dass diese historische Ressourcenschätzung nicht gemäss den NI43-101-Standards kalkuliert wurde, was bedeutet, dass ein qualifizierter Geowissenschaftler noch nicht ausreichend Arbeiten abgeschlossen hat, um diese Zahl als gültige Mineralressource zu klassifizieren, sodass die historische Schätzung auch nicht als aktuelle Ressource gewertet werden sollte).

Die Anziehungskraft vom 1.600 Hektar grossen Hidden Lake Projekt wird durch die Tatsache versüsst, dass die Lithium-Mineralisation relativ nah an der Erdoberfläche vorkommt. Das bedeutet, dass ein relativ kostengünstiger Tagebau im Stile eines Steinbruchs für den Erzabbau in Frage kommen könnte.

Die Projektnähe zur NWT-Hauptstadt Yellowknife ist ebenfalls als positiv zu werten. Dort gibt es nämlich nicht nur ausgebildete Arbeitskräfte, sondern auch umfangreiche Mineninfrastruktur mitsamt einem Stromnetz.

All diese günstigen Faktoren steigern die Wahrscheinlichkeiten, dass die Hidden Lake Entdeckung eines Tages eine wirtschaftlich machbare Erfolgsgeschichte wird. Allerdings ist es noch zu früh, um zu wissen, ob der Bau einer Mine bevorsteht.

Zur jetzigen Zeit führt das Unternehmen weitere Gesteinsproben-Programme (“sampling program“) nahe der Erdoberfläche durch, einschliesslich Schürfgräben (“trenching“). Dies sollte ein besseres Verständnis über die gesamten Parameter an der Erdoberfläche von dieser unterentwickelten Lithium-Ressource geben.

Daraufhin wird ein Explorationsbohrprogramm im Laufe dieses Jahres antizipiert. Und während die Parameter dieser sich anbahnenden Entdeckung getestet werden, kann 92 Resources eine viel bessere Einsicht bekommen, ob sich eine reichhaltig mineralisierte Lagerstätte tatsächlich bei Hidden Lake versteckt.

Wie Gold von Lithium in den Schatten gestellt wird

Die Belohnung für eine wichtige Lithium-Entdeckung kann sehr lukrativ sein. Zum Beispiel hat der viel weiter als 92 Resources fortgeschrittene Explorer Nemaska Lithium Inc. bereits den geologischen Jackpot geknackt.

Ursprünglich war es nur ein winziger Lithium-Explorer, der vor kurzem über eine unabhängig beurteilte Bewertung (NPV) über knapp $1,9 Mrd. für ihre Whabouchi Projekt nahe James Bay in Quebec berichtete. Ihre Lagerstätte beinhaltet fast 28 Mio. Tonnen Erz mit einem Durchschnittgehalt von 1,57% Lithiumoxid.

Tatsächlich ist es so, dass Lithium für Investoren viel interessanter als Gold geworden ist. So sehr, dass es von Wall Streets mächtigster und einflussreichster Investmentbank Goldman Sachs als “das neue Benzin“ gepriesen wird.

Dies basiert alles auf die Elektrifizierung der Automobil-Industrie, die abhängig von Lithiumion-Batterien ist. Tesla Motors führt mit ihrem $5 Mrd. Bau der “Gigafactory” in Nevada den Weg in den USA an, wo sie Lithiumion-Batterien in Partnerschaft mit ihrem japanischer Zulieferer Panasonic herstellen wird. Es wird erwartet, dass die Produktion noch dieses Jahr beginnt. Bis 2020 sollen jährlich genug Lithium-Batterien produziert werden, um bis zu 500.000 Elektrofahrzeuge anzutreiben.

Vor allem will Tesla so viel Lithium wie möglich von heimischen oder kanadischen Minen beziehen. Aktuell ist dies ein ambitioniertes Ziel, weil nur eine Lithium-Mine in Nord-Amerika existiert, die ebenfalls in Nevada beheimatet ist.

All dies verspricht jedoch einen Segen für erfolgreiche Lithium-Explorer hier in Nord-Amerika, vor allem auch deswegen, weil die USA aktuell mehr als 80% ihres Lithium-Angebots importieren muss. Sogar die US-Regierung ist auf der Seite von Teslas mutigem Vorhaben, da sie Lithium zu einem strategischen Metall deklariert hat.

Warum 92 Resources?

Das Rennen hat begonnen, die grössten und besten Lagerstätten auf diesem Kontinent zu finden. Und 92 Resources gehört zu einer winzigen Gruppe an Vorreitern in der Branche der Lithium-Explorer/Entwickler, die ihre Aktionäre vor kurzem mit ermutigenden Explorations- und Entwicklungsnews belohnt hat.

Ein anderes offensichtlich herausstechendes Unternehmen ist Lithium X Energy (TSX.V: LIX), ein fortgeschrittener Lithium-Entwickler. Ihr Aktienkurs stieg von $0,45 Anfang des Jahres auf bis zu $2,85 an (ein Sprung von knapp 640%). Aktuell wird die Aktie bei $1,73 gehandelt, also immernoch mehr als 380% Gewinn.

Eine andere fortgeschrittene Erfolgsgeschichte ist natürlich Nemaska (TSX.V: NMX). Seit Anfang Januar schoss die Aktie von etwa $0,40 auf $1,98 (über 480% Gewinn) und konsolidiert aktuell bei etwa $1,42, also immernoch mehr als 340% Gewinn.

Allerdings wird Investoren der grösste Hebel für viel höhere Aktienkurse geboten, wenn sie frühzeitig wetten. Mit anderen Worten: Unternehmen mit aussichtsreichen Projekten, die sich noch immer in frühen Explorations-/Entwicklungsphasen befinden, passen in dieses optimale Risiko-/Chance-Profil.

92 Resources ist ein offensichtliches Beispiel. Auch wenn das Unternehmen noch einen langen Weg vor sich hat, um eine Erfolgsgeschichte vom Tellerwäscher, der zum Millionär wird, zu werden, so macht das Unternehmen bisher all die richtigen Schritte, um dies zu erreichen.

Als Konsequenz wurden die Investoren, die frühzeitig in das Unternehmen investiert haben, bisher grosszügig entlohnt. Da eine Vielzahl von weiteren Explorationsnews in den kommenden Monaten erwartet werden, wetten neue Investoren, dass der Aktienkurs von 92 Resources seinen beeindruckenden Aufwärtstrend beibehalten wird.

Von Zeit zu Zeit halten die Herausgeber von www.BNWnews.ca Aktienpositionen in Unternehmen, die in der Berichterstattung zu Minennews erwähnt werden.

 


  

“Mittelfristig gesehen enthüllt unsere aktuelle Angebot-/Nachfrage-Bilanz ein Angebotsdefizit ab 2019/2020, sofern keine neuen Projekte entwickelt werden. Junge Solenprojekte („greenfield brine projects“) haben typischerweise höhere Kapitalkosten und längere Entwicklungszeiten als Hartgestein-Minen; aufgrund ihrer enormen Grösse und relativ langen Verarbeitungszeiten bei der Salzsee-Solenextraktion... Trotz ihrer höheren Betriebskosten haben Hartgestein-Minen weniger Verunreinigungsvariationen als Solen, was attraktiv im aktuellen Markt ist, weil LIB-Hersteller höhergradigeres Material mit Batteriequalität nachfragen. Wir erwarten, dass Hartgestein-Lagerstätten an Wichtigkeit gewinnen werden, weil die Batterienachfrage am Steigen ist und Technologie weiterhin Fortschritte macht beim Rennen um die kostengünstigsten und sogar noch effizienteren LIBs.“ (Julia Ralph am 4. Mai 2016 in “Hard Rock Miners Set to Plug Supply Gap“)

Der vollständige Report kann hier als PDF und hier als Webversion eingesehen werden.

Disclaimer: Bitte lesen Sie den vollständigen Disclaimer im vollständigen Research Report als PDF, da fundamentale Risiken und Interessenkonflikte vorherrschen. 

Wertpapier: Albemarle, Nemaska Lithium, Pure Energy Minerals, 92 Resources, Alset Energy, Lithium X Energy, Alset Energy


Verpassen Sie keine Nachrichten von Stephan Bogner

Stephan Bogner (Dipl. Kfm.) ist Rohstoff- und Minenanalyst bei Rockstone Research mit Fokus auf Rohstoffmärkte und börsengelistete Unternehmen. Bogner studierte Wirtschaft mit Spezialisierungen in Finanz- & Asset-Management, Produktion- & Logistik und International Law & Entrepreneurship in Dortmund. Er ist auch Geschäftsführer der Elementum International AG mit Fokus auf physische Edelmetalle.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel