DAX+1,72 % EUR/USD+1,58 % Gold-0,98 % Öl (Brent)+1,18 %

Konjunktur USA Starker Beschäftigungsbau in den USA - Was nun, Leitzins?

08.07.2016, 17:00  |  822   |   |   

Der US-Arbeitsmarktbericht für den Monat Juni fiel mit einem Beschäftigungsaufbau um 287.000 Stellen stärker als erwartet aus. Zwar stieg die Arbeitslosenquote überraschend auf 4,9 Prozent an. Auf der anderen Seite war die Lohndynamik mit einer Jahresrate von 2,6 Prozent höher als im Vormonat. Den Zahlen zufolge bestätigt die Beschäftigungsentwicklung nach Wirtschaftszweigen die Vermutung eines positiven Rückpralleffekts nach dem schwachen Vormonat, führen die Analysten der DekaBank aus.

Nach diesem Arbeitsmarktbericht müssten sich die Befürchtungen einer unerwünschten Entschleunigung am Arbeitsmarkt innerhalb des Federal Open Market Committee (FOMC) der US-Notenbank Federal Reserve (Fed) verflüchtigen. Mit dem Brexit - dem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union - haben die Befürworter einer dauerhaft extrem expansiven Geldpolitik (Stichwort: Quantitative Easing) ein neues Argument für unveränderte Leitzinsen.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel