DAX+0,46 % EUR/USD-0,48 % Gold-0,95 % Öl (Brent)0,00 %
Marktkommentar: Union: Der Brexit wird spürbar
Foto: www.assetstandard.de

Marktkommentar Union: Der Brexit wird spürbar

Nachrichtenquelle: Asset Standard
18.07.2016, 09:57  |  751   |   |   

Am 23. Juni hat die Mehrheit der Briten für den Austritt Großbritanniens aus der EU gestimmt. Schon im Vorfeld der Abstimmung wurde vielfach vor den wirtschaftlichen Folgen eines Brexits gewarnt - und die werden bereits vor dem tatsächlichen Ausscheiden spürbar. So stuften Ratingagenturen die Kreditwürdigkeit Großbritanniens herab, was Kredite für den britischen Staat verteuert. Zudem schätzen die Volkswirte von Union Investment, dass im nächsten Jahr das Wachstum in Großbritannien um knapp ein Drittel geringer ausfallen sollte als ohne die Austrittsentscheidung. Die finanziellen Verluste wären somit wesentlich größer als die Einsparungen, die Großbritannien als bisheriger Nettozahler durch den Austritt erzielen könnte. Und solange nicht klar ist, wie die Handelsbeziehungen zur EU nach dem Ausscheiden geregelt sind, werden sich vor allem ausländische Unternehmen mit Investitionen eher zurückhalten.

Der Finanzplatz London dürfte in jedem Fall unter Druck geraten. Für Banken und Versicherungen ist der Zugang zum europäischen Binnenmarkt entscheidend, hier machen sie wesentlich mehr Geschäfte als mit britischen Kunden. Viele Finanzinstitute dürften bereits über einen Umzug nachdenken. Als neue Standorte sind vor allem Frankfurt, Dublin, Paris und Luxemburg im Gespräch.

Auch auf politischer Ebene könnte der Brexit noch lange nachhallen. Die Nordiren und die Schotten haben mehrheitlich für einen Verbleib in der EU gestimmt. Eine erneute Abstimmung über die Unabhängigkeit Schottlands ist zwar noch nicht in Sicht, dennoch werden Warnungen vor einem Auseinanderbrechen des Vereinigten Königreichs laut.

Doch der Brexit schadet nicht nur Großbritannien: Die EU verliert damit 13 Prozent ihrer Einwohner und 17 Prozent ihrer Wirtschaftskraft - und den drittgrößten Nettozahler. Die Vertrauenskrise, in der sich die EU seit Längerem befindet, hat sich durch die Brexit-Abstimmung noch verschärft. EU-Gegner in anderen Ländern könnten nun wieder Aufwind bekommen.

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Asset Standard

AssetStandard ist das führende Portal für Vermögensverwaltende Produkte in Deutschland. Auf www.assetstandard.com werden alle Daten, Dokumente und Informationen zu diesem wachsenden Marktsegment gebündelt. Einheitliche Standards ermöglichen einzigartige Vergleiche zu den Anlageprodukten. Das Portal beinhaltet umfassende Recherche-, Analyse- und Informationsmöglichkeiten bis hin zum Asset Manager eines einzelnen Produkts.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen


Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel