Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

BASF Konzern enttäuscht, Aktie bricht ein

28.07.2016, 07:30  |  571   |   |   

Umsatz und Gewinn schrumpfen, die Jahresziele stehen auf der Kippe. So die kurze Zusammenfassung der gestern veröffentlichten Zahlen für das abgelaufene Quartal von BASF. Das Wertpapier knickte darauf hin um knapp zwei Prozent ein, noch aber stützen die 50- und 200-Tagelinie die Notierungen, nur wie lange noch?

Die Aktie des Chemiekonzerns fiel am Mittwoch als zweitschwächster DAX-Wert nach Zahlen besonders auf, Probleme im Gasgeschäft haben den Anlegern die Stimmung vermiest. Vor allem der Ölpreisverfall und die Abgabe des Gashandels- und Speichergeschäfts haben auch im zweiten Quartal den Umsatz und Gewinn deutlich gedrückt. In den vergangenen drei Monaten sanken die Erlöse im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um gut 24 Prozent auf 14,48 Milliarden Euro, der Jahresüberschuss nach Anteilen anderer Gesellschafter sank um 14 Prozent auf 1,09 Milliarden Euro zurück. Dennoch hält Unternehmenschef Kurt Bock an dem Ausblick für das Gesamtjahr fest. Vor allem wegen des fehlenden Gasgeschäfts wird ein deutlicher Umsatzrückgang erwartet, der um Sondereffekte bereinigte operative Gewinn (EBIT) soll um bis zu zehn Prozent unter dem Vorjahreswert von 6,74 Milliarden Euro liegen. Händler bezweifeln jedoch die durchwachsenen Quartalszahlen und zeigen sich hinsichtlich der Jahresziele skeptisch, ob die restlichen Sparten das fehlende Geschäft bei den Rohstoffen ausgleichen können bleibt zunächst noch abzuwarten.

Aber auch Charttechnisch zeigt sich das Papier derzeit nicht von seiner besten Seite, BASF steckt seit April 2015 in einem beständigen Abwärtstrend. Zwar konnte dieser Mitte April zur Oberseite hin verlassen werden, jedoch schwanken die Kursnotierungen seitdem um das Ausbruchsniveau, sowie die gleitenden Durchschnitte sukzessive seitwärts. Im gestrigen Handel setzte die Aktie von BASF mit einem deutlichen Rücksetzer vom Widerstandsniveau um 72,55 Euro mit einer größeren Kurslücke zurück, wodurch die anhaltende Schiebephase seit Mitte April nun weiter fortgesetzt wird. Zwar befindet sich der Kurs des Papiers derzeit auf neutralen Niveau, könnte aber bei anhaltender Abgabebereitschaft der Marktteilnehmer schnell ins Gegenteil umschlagen und weitere Abgaben hervorrufen. Denn bis zur unteren Tradingrangebegrenzung um 63,00 Euro ist vom aktuellen Kursniveau auch nicht mehr weit.

stoppkurs

stoppkurs

Performance seit Jahresbeginn wieder negativ

Obwohl im gestrigen Handel ein deutlicher Kursabschlag das Wertpapier von BASF belastete, konnte zur Überraschung einiger eine Hammerkerze per Tagesschlusskurs aufgestellt werden. Ob diese jedoch die drohende Abgabebereitschaft der Markteilnehmer abwenden kann, bleibt höchst fraglich. Daher wird an dieser Stelle unterhalb der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 bei aktuell 69,26 Euro ein weiterer Kursrückgang auf zunächst 65,00 Euro, sowie darunter auf 63,00 Euro favorisiert. Herauf können nun spekulative Anleger über ein Investment in das Turbo Short Zertifikat (WKN: PB6GRL) setzen und bei Erreichen der unteren Tradingrange mit einer Rendite von bis zu 145 Prozent erzielen. Es bleibt jedoch zu bedenken, dass sich der Wert in den kommen Tagen extrem volatil zeigen dürfte, was ein Stopp-Niveau noch oberhalb von 72,55 Euro erfordert. Für ein eindeutiges Kaufsignal müsste hingegen das Kursniveau von rund 75,00 Euro nachhaltig geknackt werden, dann könnte BASF sogar an seine Novemberhochs um 79,20 Euro anknüpfen.

 

BASF (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 BASF Fortsetzung Aufwaertstrend fallende Kurse Quartalszahlen Boerse Daily

Unterstützungen: 69,26; 68,00; 67,17; 65,47; 64,15; 63,00 Euro

Widerstände: 70,58; 71,34; 72,55; 72,59; 74,54; 76,04 Euro

 

Strategie: Short-Strategie erscheint sinnvoller

Zunächst einmal sollten interessierte Anleger kleinere Handels-Positionen eingehen und mindestens unterhalb der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 über das Turbo Short Zertifikat (WKN: PB6GRL) einen Einstieg wagen. Erst dann wird ein Kursrückgang auf 65,00 bzw. 63,00 Euro wahrscheinlich und erlaubt es am Ende eine Rendite-Chance von bis zu 145 Prozent zu erzielen. Natürlich sollte ein sinnvolles Stopp-Niveau noch knapp oberhalb der jüngsten Hochs von 72,55 Euro angesetzt werden.

 

Fallende Kurse fallende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: PB6GRL
  Akt. Kurs: 0,31 - 0,34 Euro
  Basispreis:
73,00 Euro
  KO-Schwelle: 73,00 Euro
  Laufzeit: 16.12.2016
 
 
  Typ: Turbo Short
  Emittent: BNP Paribas
  Basiswert BASF
  Kursziel: 63,00 Euro
  Kurschance: 145 %
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur BNP Paribas S.A. eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: BASF

Themen: Euro, Handel, Anleger


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

BASF Konzern enttäuscht, Aktie bricht ein

Umsatz und Gewinn schrumpfen, die Jahresziele stehen auf der Kippe. So die kurze Zusammenfassung der gestern veröffentlichten Zahlen für das abgelaufene Quartal von BASF. Das Wertpapier knickte darauf hin um knapp zwei Prozent ein, noch aber …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen