DAX+0,57 % EUR/USD-0,48 % Gold-1,10 % Öl (Brent)+0,58 %

Aktienfonds Großbritannien Nach der Krise ist vor der Krise

10.08.2016, 16:02  |  1179   |   |   

Ein Brexit würde ungeahnte wirtschaftliche Folgen nach sich ziehen, so lautete die einhellige Meinung der Brexit-Gegner. Trotzdem will Großbritannien die EU verlassen. FundResearch untersucht, ob sich die Befürchtungen bis dato bewahrheitet haben.

Um 24 Prozent könnten europäische Aktien nach einer positiven Brexit-Entscheidung fallen, unkte Anfang Juni das Unternehmen Axioma Inc. Alex White, Direktor bei „Intellegence Unit“ (EIU), einer Beratung der britischen Zeitschrift „The Economist“, war sich sicher: „Investitionen werden 2017 um acht Prozent zurückgehen, der private Konsum um drei Prozent nachlassen.“ Und „ ein guter Teil der Finanzindustrie wird im Regen stehen bleiben.“ 

All diesen Prognosen zum Trotz, erzielt die Kategorie Aktienfonds Großbritannien des FINANZEN FundAnalayzer (FVBS) zumindest im Juli einen Zuwachs von 3,3 Prozent. Schaut man dagegen auf die Wertentwicklung im laufenden Jahr, offenbart sich ein anderes Bild. Mit einem Minus von acht Prozent landet die Kategorie auf Platz 116 von 123. Allein im Juni verlor die Kategorie 8,1 Prozent an Wert. Über 15 Jahre erreichen Anleger mit Aktienfonds Großbritannien immerhin ein Plus von 61,8 Prozent. 

Der Brexit hat Anleger also verschreckt – allerdings scheinbar erstmal nur kurzfristig. Den Juli konnte die große Mehrheit der britischen Aktienfonds bereits wieder im grünen Bereich abschließen. Im laufenden Jahr ist jedoch weiterhin viel Luft nach oben. Nur zwei Fonds können bisher ein positives Ergebnis vorweisen. Zum einen der Liontrust GF Special Situations A2 EUR Hedged (ISIN: IE00B5L7K045). Der 20,7 Millionen Euro schwere Fonds erzielt im laufenden Jahr ein Plus 9,9 Prozent. Zum anderen der SISF UK Equity (ISIN: LU1015430488). 3,59 Prozent erzielt der 206 Millionen Euro schwere Fonds im laufenden Jahr. Beide Fonds sind noch sehr jung (Auflegung 2012 und 2014). Zu den Top-5-Fonds gehört mit einem Verlust von 3,4 Prozent auch der JOHCM UK Opportunities (ISIN: GB00B0LLB641). Er trägt zudem die FondsNote 1. Sie misst das Rendite-Risiko-Verhältnis über vier Jahre. Über zehn Jahre hat der 975,9 Millionen Euro schwere Fonds eine Wertsteigerung von 108,7 Prozent erzielt. Damit ist er in diesem Zeitraum der erfolgreichste Fonds. Bis zu 10 Prozent des Fondsvermögens können in Unternehmen außerhalb des Vereinigten Königreiches angelegt werden. Mit 5,8 Prozent ist Royal Dutch Shell derzeit die größte Position. Es folgen National Grid (5,6 Prozent) und Birtish American Tobacco (4,5 Prozent). Zu den großen Verlieren gehört dagegen beispielsweise der Threadneedle UK Absolute Alpha RNA (ISIN: GB00B53CDN14). 2016 muss er einen Verlust von 16,4 Prozent verkraften. Seit seiner Auflegung 2010 erzielt das Schwergewicht (1,3 Milliarden Euro) ein Plus von 29,4 Prozent. 

Aktienfonds Großbritannien: Brexit-Schock schon wieder vorbei? 


Quelle Bild: FINANZEN FundAnalyzer (FVBS)

(TL)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Teresa Laukötter

Teresa Laukötter hat den M. Sc. in Volkswirtschaft der Universität Maastricht. Als Redakteurin und Content-Managerin bei €uro Advisor Services GmbH ist sie zuständig für die Top-Themen auf www.fundresearch.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer