Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD+0,29 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+2,37 %

Norwegen - Zeitalter der E-Autos Nur noch E-Autos! In zehn Jahren kommen keine Benziner und Diesel mehr auf die Straße

16.08.2016, 13:32  |  5243   |   |   

Bei dieser Nachricht wird Tesla-Chef Elon Musk wohl Luftsprünge machen. Nur muss er dann noch mit der Produktion hinterherkommen. Auch das bereits sagenumworbene Apple-Car sollte bis dahin, in welcher Form auch immer, in die Nähe der Serienreife gekommen sein.

Im Rahmen des Nationalen Transportplans will die norwegische Regierung ab dem Jahr 2025 einen Zulassungsstopp für Autos mit Verbrennungsmotoren umsetzen. Das heißt: Ab diesem Zeitpunkt dürfen keine weiteren Benziner und Diesel auf norwegische Straßen kommen. Wie das Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ berichtet, soll das neue Zeitalter der alternativen Antriebe nicht nur für Autos, sondern auch für andere  Fortbewegungsmittel wie Fähren und Flugzeuge gelten. Neben Elektroantrieben sollen dann auch andere alternative Antriebe und Biokraftstoffe auf den Straßen, dem Wasser und in der Luft den Ton angeben.

Bereits jetzt ist Norwegen ein Vorreiter in Sachen Elektromobilität. Dem Bericht zufolge fahren bereits 15 Prozent aller neu zugelassenen Automobile mit Strom, der fast vollständig aus Wind- und Wasserkraft gewonnen wird. Zudem wird wird die Anschaffung eines E-Autos steuerlich gefördert. Doch genau hier ist ein Streit zwischen den Parteien im Land entbrannt. Soll das Land weiter auf Millionen Steuereinnahmen verzichten oder diese nach und nach zurückfahren? Das Gleiche gilt für die freie Fahrt auf Busspuren und das freie Parken für Stromer. Die Zeichen stehen hier eher auf rot.

Das Beispiel Norwegen macht derweil Schule. Wie der „Spiegel“ schreibt, haben auch die Niederlande einen ähnlichen Gesetzentwurf in der Schublade. Da müssen sich die deutschen Autobauer sputen, um nicht von der E-Autokonkurrenz überrollt zu werden.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Redaktion w:o
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
Ines43
17.08.16 15:17:42
Ich dachte schon,
die norwegischen Wohnwagengespanne
würden uns auf den deutschen Autobahnen erspart bleiben.
Ebenso die holländischen.

Die Batterien haben genug damit zu tun, das Auto allein am laufen zu halten.
Ein Wohnwagen als Anhänger würde die Reichweite noch weiter absenken.
Avatar
_Mitglied_
17.08.16 13:09:13
Und lasst Euch immer felißig von den Heuchlern das Märchen vom Stromsparen erzählen.
Avatar
Schleif
16.08.16 20:28:54
http://www.n-tv.de/wirtschaft/Norwegen-verbietet-Benziner-und-Diesel-nicht-article18432301.html

Schon wieder dementiert

Disclaimer

Norwegen - Zeitalter der E-Autos Nur noch E-Autos! In zehn Jahren kommen keine Benziner und Diesel mehr auf die Straße

Bei dieser Nachricht wird Tesla-Chef Elon Musk wohl Luftsprünge machen. Nur muss er dann noch mit der Produktion hinterherkommen. Auch das bereits sagenumwobene Apple-Car sollte bis dahin in die Nähe der Serienreife gekommen sein.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel