Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,49 % EUR/USD-0,02 % Gold-0,40 % Öl (Brent)+4,75 %
Devisen: Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Brexit-Votum
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

Devisen Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Brexit-Votum

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
18.08.2016, 17:05  |  485   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Der Euro hat am Donnerstag seine Kursgewinne der vergangenen Handelstage ausgebaut. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1323 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,1339 Euro gestiegen und damit auf den höchsten Stand seit dem Kursrutsch unmittelbar nach dem Brexit-Votum. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs auf 1,1321 (Mittwoch: 1,1276) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,8833 (0,8868) Euro.

Der Grund für die aktuelle Euro-Stärke ist ein auf breiter Front schwacher Dollar. Am Markt wird die Kursentwicklung mit dem am Mittwochabend veröffentlichten Sitzungsprotokoll der US-Notenbank begründet. Demnach besteht in den Reihen der amerikanischen Währungshüter keine Einigkeit über den künftigen geldpolitischen Kurs. Der US-Notenbanker William Dudley gab in einer Rede am Donnerstag keine weiteren Hinweise auf den Zeitpunkt der nächsten Zinserhöhung. Am Dienstag hatte Dudley in einem Fernsehinterview die kommende Sitzung im September als möglichen Termin bezeichnet.

Eine abwartende Haltung nimmt derzeit auch die EZB ein. In dem am Donnerstag veröffentlichten Protokoll zur jüngsten Zinssitzung der Notenbank hieß es, man brauche noch Zeit, um die Folgen des Brexit-Votums für ihre Geldpolitik bewerten zu können. Demnach erachteten es die 25 Mitglieder des Zentralbankrats als "verfrüht", die Auswirkungen auf ihre Geldpolitik bewerten zu können. Ähnlich hatte sich EZB-Präsident Mario Draghi nach der Sitzung am 21. Juli geäußert.

Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,86073 (0,86640) britische Pfund , 113,60 (113,53) japanische Yen und 1,0853 (1,0863) Schweizer Franken fest. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1350,05 (1343,35) Dollar gefixt. Ein Kilogramm Gold kostete 37 640,00 (37 610,00) Euro./tos/jkr/he

Wertpapier: EUR/USD

Themen: Dollar, Euro, Brexit


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Devisen Eurokurs steigt auf höchsten Stand seit Brexit-Votum

Der Euro hat am Donnerstag seine Kursgewinne der vergangenen Handelstage ausgebaut. Am Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung bei 1,1323 Dollar gehandelt und damit etwas höher als am Vorabend. Zwischenzeitlich war der Euro bis auf 1,1339 Euro …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Europas größte ETP-Plattform

Erfahren Sie alles zum Thema Investieren in ETPs. Informieren Sie sich auf etfsecurities.com

Zum Leitfaden

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel