Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+2,28 % EUR/USD-0,11 % Gold-0,17 % Öl (Brent)-0,81 %

EUR/GBP Briten setzen zum Gegenschlag an!

22.08.2016, 09:40  |  765   |   |   

Als zur Mitte des Jahres die Märkte durch das Brexit-Votum aufgeschreckt wurden, startete der Euro gegenüber dem britischen Pfund durch und brach aus einem seit 2009 bestehenden Abwärtstrend aus. Doch nun festigt sich das britische Pfund aufgrund einer überraschend robusten Konjunktur wieder, was jetzt zu einer Trendwende führen könnte.

Bis Mitte 2015 hinein tendierte das britische Pfund auf einem absteigenden Ast und gab in der Summe bis auf 0,96364 GBP nach. Erst in diesem Bereich startete eine einjährige Bodenbildungsphase, die zu Beginn dieses Jahres zunächst über die Hürde von 0,75651 GBP aufwärts geführt hat. Dieser Kaufimpuls konnte im Anschluss für einen Test des Abwärtstrendkanals seit 2009, sowie der Mark um 0,81173 GBP sorgen - als die Briten schlussendlich Ende Juni für den Austritt aus der Europäischen Union gestimmt hatten wertete das britische Pfund mit einem deutlichen Satz zusätzlich ab. Hierdurch eroberte sich der Euro in der vergangenen Handelswoche einen Wechselkurs von 1:0,87248 GBP, dadurch wurden auch annähernd die Hochs aus dem Jahr 2013 um 0,88145 GBP erreicht. Allerdings wirkt die starke konjunkturelle Entwicklung Großbritanniens der Abwertung des britischen Pfunds entgegen, wodurch es nach der Shooting Star-Wochenkerze nun zu einer Trendwende im Chartverlauf seit November 2015 kommen könnte und Short-Positionen nun sukzessiv aufgebaut werden können.

stoppkurs

stoppkurs

Long-Positionen können beendet werden

Die Achtungszeichen für eine kurzfristige Trendwende fallen zu Beginn dieser Handelswoche recht eindeutig aus, was ein direktes Short-Investment allemal attraktiv macht. Zudem gibt es auch gute Nachrichten von der konjunkturellen Seite Großbritanniens, deren Wirtschaftskraft sich ungeahnt stark präsentiert und hierdurch das britische Pfund an Wert zugewinnen dürfte. Hierauf können nun interessierte Anleger über ein entsprechendes Unlimited Wave Put Zertifikat (WKN: DL5UEH) setzen und bei Erreichen der ersten Unterstützung um 0,83376 GBP eine Rendite von bis zu 180 Prozent kassieren. Möglich wäre sogar ein Rücklauf zurück auf das Ausbruchsniveau um 0,81173 GBP, das muss sich aber erst noch im weiteren Verlauf zeigen. Auf der Oberseite kann es zwar noch einmal kurzfristig rauf gehen, aber nur ein nachhaltiger Ausbruch über die Vorwochenhochs bei 0,87248 GBP kann zu einem kurzfristigen Test der Jahreshochs aus 2013 bei 0,88145 GBP führen - dies erscheint Aufgrund der eindeutigen Signallage allerdings wenig wahrscheinlich.

 

EUR/GBP (Wochenchart in GBP):

Abwärtstrend Aktie  
 EUR/GBP Brexit Verkaufsignal Pullback fallende Kurse kurzfristig Boerse Daily

Unterstützungen: 0,86000; 0,85324; 0,85043; 0,84266; 0,83376; 0,82504 GBP

Widerstände: 0,86598; 0,87248; 0,87707; 0,88000; 0,88145; 0,88757 GBP

 

Strategie: Direktes Short-Investment zu favorisieren

Aufgrund einer anzunehmenden kurzfristigen Trendwende können Anleger nun über ein Investment in das Unlimited Wave Put Zertifikat (WKN: DL5UEH) auf eine Abwertung des Euro gegenüber dem britischen Pfund setzen und bei Erreichen des Unterstützungsniveaus von 0,83376 GBP eine Rendite von bis zu 180 Prozent erzielen. Abgesichert kann das Investment dann knapp über den Vorwochenhochs von 0,87248 GBP.

 

Fallende Kurse fallende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: DL5UEH
  Akt. Kurs: 1,95 - 1,97 Euro
  Basispreis:
0,8815 Euro
  KO-Schwelle: 0,8815 Euro
  Laufzeit: Open End
 
 
  Typ: Unlimited Wave Short
  Emittent: Deutsche Bank
  Basiswert EUR/GBP
  Kursziel: 0,83376 Euro
  Kurschance: 180 %
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Deutschen Bank Aktiengesellschaft eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: EUR/GBP


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

EUR/GBP Briten setzen zum Gegenschlag an!

Als zur Mitte des Jahres die Märkte durch das Brexit-Votum aufgeschreckt wurden, startete der Euro gegenüber dem britischen Pfund durch und brach aus einem seit 2009 bestehenden Abwärtstrend aus. Doch nun festigt sich das britische Pfund aufgrund …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel