Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD+0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %
Aktien Wien Schluss: ATX startet schwächer in die neue Woche
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss ATX startet schwächer in die neue Woche

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.08.2016, 18:53  |  1281   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - An der Wiener Börse ist es am Montag in einem europaweit eher schwächeren Marktumfeld nach unten gegangen. Der ATX fiel um 0,50 Prozent auf 2256,79 Punkte. Wieder fallende Ölpreise sowie etwas stärker aufkommende Zinssorgen belasteten.

So rückt die US-Geldpolitik wieder verstärkt in den Fokus. Am Wochenende hatte der Vizechef der US-Notenbank Fed, Stanley Fischer, Spekulationen über eine baldige Zinsanhebung in den USA angeheizt. Fischer sagte, die Fed habe ihre Ziele fast erreicht.

Auf Unternehmensseite lieferten die Bankwerte kein einheitliches Bild. Während die Raiffeisen -Papiere um 0,35 Prozent zulegten, fielen die Aktien der Erste Group um 0,57 Prozent.

Ölwerte litten unter dem rückläufigen Rohölpreis. Bei den Ölwerten schlossen Schoeller-Bleckmann 3,67 Prozent tiefer und OMV büßten 1,19 Prozent ein.

Semperit knüpften mit einem Minus von 3,04 Prozent an die jüngsten Verluste an und Mayr-Melnhof gaben um 3,60 Prozent nach.

Die Aktien des Flughafen Wien gewannen hingegen 1,14 Prozent. Der Airport erzielte im ersten Halbjahr dank besserer Geschäfte und einer Aufwertung der Beteiligung am Flughafen Malta bessere Ergebnisse als in der Vorjahresperiode./ger/APA/mis



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Wien Schluss ATX startet schwächer in die neue Woche

An der Wiener Börse ist es am Montag in einem europaweit eher schwächeren Marktumfeld nach unten gegangen. Der ATX fiel um 0,50 Prozent auf 2256,79 Punkte. Wieder fallende Ölpreise sowie etwas stärker aufkommende Zinssorgen belasteten. So …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel