Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,08 % EUR/USD-0,25 % Gold-0,20 % Öl (Brent)-1,27 %
Aktien New York Ausblick: Kaum verändert - Warten auf weitere Konjunktursignale
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Kaum verändert - Warten auf weitere Konjunktursignale

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
29.08.2016, 15:09  |  991   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street wird am Montag nach der vielbeachteten Notenbanktagung im amerikanischen Jackson Hole mit einem wenig veränderten Handelsstart gerechnet. Wie vom Handelshaus IG taxiert, sieht es knapp eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn für den Dow Jones Industrial nach einem hauchdünnen Plus von 0,11 Prozent aus.

Die Geldpolitik in den USA bleibt auch zu Wochenbeginn noch das alles beherrschende Thema an den Finanzmärkten. "Alle hatten auf die Rede von Janet Yellen in Jackson Hole gewartet und als Fazit sehen die Marktteilnehmer nun eine höhere Chance, dass es im September oder Dezember zum nächsten Zinsschritt kommen könnte", sagte ein Marktteilnehmer.

Die Präsidentin der US-Notenbank Fed hatte den Markt in ihrer Rede darauf eingestellt, dass sich die amerikanische Wirtschaft weiter im Aufschwung befinde. Anleger blicken nun gespannt auf die am Freitag anstehenden Arbeitsmarktdaten, die als nächster Prüfstein für die zukünftige Geldpolitik der Fed gelten. Am Montag bereits veröffentlichte Zahlen zum privaten Einkommen und den Konsumausgaben blieben vor diesem Hintergrund ohne größere Auswirkungen.

Bei den Einzelwerten blieb die Nachrichtenlage am Montag äußerst ruhig. Einen Blick wert sein dürften die Titel der Ölkonzerne Exxon und Chevron , weil der Ölpreis nach den jüngsten Aussagen der US-Währungshüter unter Druck geraten war. "Ein deutlich festerer US-Dollar sorgt für Abgabedruck", beschreiben Rohstoffexperten der Commerzbank die Preisentwicklung beim Rohöl.

Herbalife blieben mit den Nachwehen vom Freitag im Blickfeld, als sie von Meldungen belastet wurden, dass Multimilliardär Carl Icahn derzeit einen Käufer für seine Beteiligung an dem Diätprodukte- und Kosmetikanbieter suche. Nun hieß es im Gegenzug, dass Icahn am Freitag sogar Anteile nachgekauft haben soll./tih/fbr



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien New York Ausblick Kaum verändert - Warten auf weitere Konjunktursignale

An der Wall Street wird am Montag nach der vielbeachteten Notenbanktagung im amerikanischen Jackson Hole mit einem wenig veränderten Handelsstart gerechnet. Wie vom Handelshaus IG taxiert, sieht es knapp eine Dreiviertelstunde vor Handelsbeginn …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel