Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+0,52 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,23 % Öl (Brent)-0,33 %
INDEX-MONITOR: Lufthansa kann sich wohl im Dax halten - S&T im TecDax erwartet
Foto: Boris Roessler - dpa

INDEX-MONITOR Lufthansa kann sich wohl im Dax halten - S&T im TecDax erwartet

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
30.08.2016, 15:19  |  1263   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Lufthansa sitzt im Dax auf dem wackeligsten Platz. Im September aber dürfte ihr das Glück dennoch hold sein und den Abstieg aus der ersten Börsenliga verhindern. Es fehlt nicht zuletzt an geeigneten Nachfolgekandidaten: Unternehmen wie Deutsche Wohnen , Airbus oder auch Steinhoff überzeugen zwar mit ihrem am Streubesitz orientierten Börsenwert, doch am Börsenumsatz hapert es.

Daher bleibt nach Einschätzung von Index-Experten erst einmal alles beim Alten im Leitindex, denn auch die Aufspaltungsaktionen der Versorger Eon und RWE spielen für die aktuelle Index-Überprüfung noch keine Rolle.

Die Deutsche Börse entscheidet am Montag, 5. September, nach Handelsschluss über die künftige Zusammensetzung von Dax, MDax , TecDax und SDax . In neuer Besetzung präsentieren sich die Indizes dann ab Montag, 19. September.

Da außerdem bereits Kuka aufgrund der Übernahme durch die chinesische Midea den MDax verlassen und so den Aktien des Küchengeräteherstellers Rational Platz gemacht hat, werden auch für den Index der mittelgroßen Werte keine weiteren grundlegenden Änderungen erwartet. "Es wird hier nur ein paar Gewichtsverschiebungen geben", erwarten Petra von Kerssenbrock von der Commerzbank und Uwe Streich von der LBBW. Das Gewicht von Airbus werde gekappt, da es über 10 Prozent liegt und bei der Deutsche Wohnen werde die Dividendenausschüttung berücksichtigt, so dass ihr Gewicht um 0,2 Prozentpunkte auf dann 6,37 Prozent fallen dürfte.

Eine Neuerung zeichnet sich dagegen im TecDax ab: Süss Microtec wird wohl seinen Platz für den IT-Technologiekonzern S&T räumen müssen. Die im Juli angekündigte rückläufige Auftragslage hatte dem Aktienkurs schwer zugesetzt, so dass der Börsenwert deutlich gesunken ist.

Im SDax könnte es für die beiden Finanzdienstleister Ferratum und Comdirect eng werden. Vor allem Ferratum sei abstiegsbedroht und könnte seinen Platz für Sixt Leasing räumen müssen. Bei der Online-Bank Comdirect hapert es vor allem an der Liquidität an der Börse. Womöglich könnte der Haushaltwarenhersteller Leifheit Nachfolger werden.

Eine weitere Änderung dürfte hier zudem spätestens im Dezember anstehen wegen der Übernahme des Solar- und Windparkbetreibers Chorus Clean Energy durch den sich ebenfalls im SDax befindenden größeren Wettbewerber Capital Stage . Überzeugende Nachfolger sind allerdings Mangelware. Schaltbau und SHW kämen in Frage, aber gut möglich wäre dann auch, dass die Comdirect - sofern sie zuvor herausgefallen sein sollte - wieder aufsteigt./ck/das/stb



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

INDEX-MONITOR Lufthansa kann sich wohl im Dax halten - S&T im TecDax erwartet

Die Lufthansa sitzt im Dax auf dem wackeligsten Platz. Im September aber dürfte ihr das Glück dennoch hold sein und den Abstieg aus der ersten Börsenliga verhindern. Es fehlt nicht zuletzt an geeigneten Nachfolgekandidaten: Unternehmen wie …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel