Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,10 % EUR/USD-0,32 % Gold-0,82 % Öl (Brent)-1,89 %
Aktien Osteuropa Schluss: Uneinheitliches Bild vor US-Arbeitsmarktdaten
Foto: wallstreet:online

Aktien Osteuropa Schluss Uneinheitliches Bild vor US-Arbeitsmarktdaten

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.09.2016, 19:22  |  1280   |   |   

BUDAPEST/WARSCHAU/PRAG/MOSKAU (dpa-AFX) - Die Börsen Osteuropas haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Die Investoren warten weiter auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Von ihm erhoffen sie sich Hinweise, ob die US-Notenbank Fed bereits im September den Leitzins weiter erhöhen oder sich noch länger Zeit lassen wird. Höhere Zinsen können andere Anlageklassen wie etwa Anleihen im Vergleich zu Aktien attraktiver machen.

Der russische RTS-Interfax-Index sank am Donnerstag um 0,56 Prozent auf 944,96 Punkte.

An der Warschauer Börse ging es für den Wig-30 um 1,84 Prozent auf 2019,68 Punkte nach unten. Der breiter gefasste Wig-Index gab um 1,49 Prozent auf 47 221,32 Zähler nach. Die Aktien des Öl- und Gaskonzerns Grupa Lotos büßten 2,58 Prozent ein. Unter den wenigen Gewinnern im Wig-30 waren die Titel des TV-Konzerns Cyfrowy Polsat, die gegen den Trend um 1,02 Prozent stiegen. Daneben gewannen nur die Papiere des Mineralölunternehmens PKN Orlen 0,31 Prozent und die Anteilsscheine des Schuhherstellers CCC legten um 0,25 Prozent zu.

In Prag zog der tschechische Leitindex PX um 0,84 Prozent auf 866,37 Punkte an. Rückenwind lieferte eine Aufhellung der Wirtschaftsstimmung in Tschechien. Gefragt waren Bankwerte. Komercni Banka verteuerten sich um 2,44 Prozent und Erste Group gewannen 0,87 Prozent. Die Anteilsscheine des Versorgers CEZ fielen hingegen um 0,80 Prozent und die Anteilsscheine des Tabakkonzerns Philip Morris CR büßten 0,38 Prozent ein.

An der Budapester Börse stieg der ungarische Leitindex Bux um 0,27 Prozent auf 28 045,22 Punkte. Bei den Einzelwerten profitierten die Anteilsscheine der OTP Bank vom positiven europäischen Branchentrend. Sie verteuerten sich um 0,90 Prozent. Mit Blick auf die weiteren Standardwerte ging es für die Aktien des Pharmakonzerns Gedeon Richter um 0,49 Prozent nach oben. Die Papiere des Öl- und Gaskonzerns MOL wurden vom fortgesetzten Ölpreisrutsch belastet und verbilligten sich um 0,46 Prozent. Die Papiere der MTelekom beendeten den Handelstag mit einem leichten Minus von 0,23 Prozent./dkm/APA/mis/stb



Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Aktien Osteuropa Schluss Uneinheitliches Bild vor US-Arbeitsmarktdaten

Die Börsen Osteuropas haben am Donnerstag keine gemeinsame Richtung gefunden. Die Investoren warten weiter auf den US-Arbeitsmarktbericht am Freitag. Von ihm erhoffen sie sich Hinweise, ob die US-Notenbank Fed bereits im September den Leitzins …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel