Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+0,74 %

DAX Index mit Rettung in letzter Not?!

02.09.2016, 10:32  |  1128   |   |   

Der heutige US-Arbeitsmarktbericht sollte eine Entscheidung herbeiführen können.

Heute ist die Lage jedoch eine besondere, denn es stehen wie zumeist am ersten Freitag im Monat, der US-Arbeitsmarktbericht (NFP) auf der Agenda. Da News grundsätzlich jedes Setup relativieren können, gilt es an dieser Stelle mit ein wenig Nüchternheit zu agieren. Umso wichtiger ist es doch, zur gegebenen Zeit nicht allein zu sein und somit erlauben Sie den Hinweis, dass am heutigen Nachmittag Jens Klatt exklusiv auf unserem JFD Desktop den US-Arbeitsmarktbericht LIVE auswerten wird. Seien Sie dabei, einfach ab 14:15 Uhr die buchstäbliche Stellung halten - ein Klick genügt.

Doch widmen wir uns nunmehr dem Chartverlauf. Heute darf es an dieser Stelle einmal der Tageschart sein, welcher durchaus ebenso interessante Möglichkeiten wie bspw. auch zuvor der immer wieder aufgezeigte Stundenchart eröffnet. Faktisch blieb bislang der erwartete Drive nach oben aus und so wirft sich durchaus die Frage auf, ob der DAX nicht doch lieber einen vorherigen Umweg fahren will. Saisonal betrachtet ist der September ein wahrlich schwacher Monat, sodass von dieser Seite auch keine erfreulichen Impulse zu erkennen sind. Was jedoch bleibt, ist die im Tageschart ersichtliche Unterstützungszone bei 10.500 Punkten. Hierbei erfuhr der Index bereits im August immer wieder erhöhte Nachfrage und so darf man oberhalb dieses Levels durchaus optimistisch bleiben. Bei 10.450 Punkten verläuft zudem die Aufwärtstrendlinie seit Ende Juli und stützt zusätzlich vor möglichen Verlusten. Intraday-Spikes einmal ausgenommen, verbleibt die Tatsache, dass der DAX oberhalb von 10.450/500 Punkten einen positiven Bias beibehält. Eine abermalige Attacke in Richtung 10.800 Punkte bleibt somit gegeben.

Steigern Sie Ihren Trading-Erfolg durch die mit Beginn des Septembers drastisch gesenkten Gebühren für FOREX (25%) und INDEX-CFDs (60%)! Handeln Sie den DAX bereits ab 0,10 Euro je Trade (HT) – mehr dazu HIER! TESTEN SIE UNS!

Sollte der Index jedoch unter das Niveau von 10.450 Punkte zurückfallen, könnte sich gerade mit einem solchen Schlussstand auf Tagesbasis eine weitere Phase rückläufiger Kurse anschließen. Technisch betrachtet bestünde in diesem Kontext dann sogar die Gefahr, die Unterstützung bei 10.350 Punkten aufzugeben. Dies wäre ein klares Zeichen der Schwäche mit Folgeabwärtspotenzial bis 10.200 bzw. 10.000 Punkte.

Daily-Chart - Created Guidants

 

Christian Kämmerer

Head of German Speaking Markets
JFD Brokers – Just FAIR and DIRECT
www.jfdbrokers.com

Offenlegung gemäß §34b WpHG wegen möglicher Interessenkonflikte: Der Autor ist in den besprochenen Wertpapieren bzw. Basiswerten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Analyse nicht investiert.

ÜBER JFD BROKERS:

WER WIR SIND:
JFD Brokers ist eine einzigartige Mischung aus herausragenden Finanzmarktanalysten und erfahrenen Brokerage-Profis, welche einen revolutionären, zukunftsorientierten Ansatz bei der Entwicklung von Online- Trading Technologien und Lösungen beschreitet. Unser Angebot umfasst Margin Trading, Vermögensverwaltung, HFT & quantitative Systeme, physische Devisen (FX) Zahlungen, Prime und IT-Lösungen und ist perfekt auf erfahrene Privatinvestoren und institutionelle Partner zugeschnitten.

WAS WIR MACHEN:
Wir sind der einzige Retail-Broker, der ALLEN KUNDEN (ab einer Mindesteinlage von 500 Euro) den Handel von bis zu 9 Anlageklassen (mit mehr als 800 Finanzinstrumenten) innerhalb einer einzigen Handelsplattform, mit einem einheitlichen institutionellen Pricing (börsenechte Spreads / Core Spreads) und einer einheitlichen STP/DMA Ausführungsart bietet.  Sie profitieren mit JFD Brokers von Interbank-Core Spreads, niedrigen Tradingkosten, kompletter Anonymität, vollständiger Transparenz, hoher Liquidität und einem 100% DMA/STP Konto. Dieses bietet Ihnen einen extrem latenzarmen Zugang zu mehr als 15 Tier1 Liquiditätsanbietern, sowie zu mehr als 80 Primärbörsen, MTFs bzw. sekundär Derivate- & Warenbörsen, bzw. Dark- & Lightpools.

RISK-DISCLAIMER:
JFD Brokers bietet ausschließlich beratungsfreie Dienstleistungen an. Der Inhalt dieser Analyse  enthält keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf auch nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten oder -produkten dar. JFD Brokers haftet nicht für Schäden, welche auf einzelne Kommentare und Aussagen auf Analysen von JFD Brokers zurückzuführen wären / sind und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des dargestellten Inhaltes. Somit trägt der Anleger ausschließlich alleinverantwortlich das Risiko für seine Anlageentscheidungen.

Die dargestellten Analysen und Kommentare enthalten keine Berücksichtigung Ihrer persönlichen Investitionsziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse oder Bedürfnisse. Der Inhalt wurde nicht gemäß der gesetzlichen Vorschriften für Finanzanalysen erstellt und muss daher vom Leser als Marketinginformation angesehen werden. JFD Brokers untersagt die Vervielfältigung oder Veröffentlichung ohne ausdrückliche Genehmigung.

FX und CFDs sind gehebelte Produkte. Sie sind nicht für jeden Anleger geeignet, da sie ein hohes Maß an Risiko für Ihr Kapital bergen und Sie mehr verlieren können als Ihre ursprüngliche Einzahlung. Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie alle Risiken verstehen.

Disclaimer: https://www.jfdbrokers.com/legal-info/legal-information.html

Wertpapier: DAX


Verpassen Sie keine Nachrichten von Christian Kämmerer

Christian Kämmerer ist seit dem Jahr 2000 an den Börsen- und Finanzmärkten zuhause. Um seine Leidenschaft für den Devisenhandel mit fundierten theoretischen Kenntnissen zu untermauern, qualifizierte sich der Betriebswirt in Finanzwirtschaft 2009 zum international anerkannten Certified Financial Technician II (CFTe). Seit Juni 2013 war Christian Kämmerer als Head of Research & Analysis bei JFD Brokers tätig. Mit Beginn des Jahres 2016 erweiterte sich hierbei sein Tätigkeitsfeld bei JFD durch seine neue Funktion als Head of German Speaking Markets.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

DAX Index mit Rettung in letzter Not?!

Nachdem der DAX es gestern abermals nicht schaffte, über das Level von 10.650 Punkte anzusteigen, sorgte die Schwäche seit der Mittagszeit – inkl. schwacher US-Daten im weiteren Tagesverlauf – für einen entsprechenden Verlust.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen