Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+2,01 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,63 % Öl (Brent)+0,65 %

Daimler, VW & BMW Zum Stehen gekommen?

02.09.2016, 13:01  |  1520   |   |   

Lange Zeit konnten sich die deutschen Autohersteller auf einen boomenden US-Markt verlassen. Allerdings scheint es damit nun vorbei zu sein. Damit müssen Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) & Co auf dem zweitgrößten Automarkt der Welt in Zukunft wohl kleinere Brötchen backen.

Chart: finanztreff.de

Chart: finanztreff.de

Im Monat August reichte es für die Marke Mercedes-Benz gerade einmal zu einem mickrigen Absatzplus im Vergleich zum Vorjahresmonat von 0,1 Prozent auf 28.404 Fahrzeuge. Seit Jahresbeginn verzeichnen die Schwaben sogar ein leichtes Absatzminus von 0,5 Prozent. Nur dank der Verkäufe von Mercedes-Benz Vans und smart kommt Mercedes-Benz USA insgesamt zwischen Januar und August auf einen höheren Absatz als im Vorjahr (+0,7 Prozent). Deutlich schlechter lief es bei BMW (WKN: 519000 / ISIN: DE0005190003) und Volkswagen (WKN: 766403 / ISIN: DE0007664039). Wenigstens konnte VW mit seinen Premiummarken einige Achtungserfolge feiern.

Ein schwächer werdender US-Automarkt und auslaufende Steuervergünstigungen in China drohen der Autobranche einen weiteren Schlag zu versetzen, nachdem es in den Jahren nach der Finanzkrise fast rund zu laufen schien. Damit stellt sich nicht nur die Frage, welcher DAX-Autowert derzeit die größten Chancen mitbringt, sondern ob überhaupt noch Kurspotenzial bei den Aktien von Daimler, VW und BMW zu finden ist. Dabei hat Daimler einige Vorteile.

Die Daimler-Aktie hat aus Sicht der Point & Figure Charttechnik ein interessantes Kaufsignal generiert. Aus fundamentaler Sicht kommen den Schwaben wiederum einige Aufholeffekte zugute. Mercedes-Benz greift BMW als weltgrößten Premium-Hersteller an. Gleichzeitig hinkten sie bisher in China hinterher, so dass das Wachstum nun beeindruckender als bei der Konkurrenz ausfällt. Alternativ zu einer Direktanlage bietet sich auch ein Hebelprodukt (WKN: VT95FG/ ISIN: DE000VT95FG7) auf die Daimler-Aktie an.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: Pressefoto Daimler

Wertpapier: BMW, Daimler, Volkswagen Vz.


Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
Jogibaer1964
02.09.16 13:11:58
Zum Glück gibt es neben den Amerikanern noch 96% mehr an potenten Käufern (heute und zukünftig) auf dieser Erde!

Disclaimer

Daimler, VW & BMW Zum Stehen gekommen?

Lange Zeit konnten sich die deutschen Autohersteller auf einen boomenden US-Markt verlassen. Allerdings scheint es damit nun vorbei zu sein. Damit müssen Daimler (WKN: 710000 / ISIN: DE0007100000) & Co auf dem zweitgrößten Automarkt der Welt in Zukunft wohl kleinere Brötchen backen.

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel