Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Volkswagen – Zukunft ungewiss

Gastautor: Daniel Saurenz
05.09.2016, 08:30  |  649   |   |   

VW AutoDie Produktion von Volkswagen , Europas größtem Automobilhersteller, läuft seit Montagmorgen an allen Standorten wieder normal. Durch den inzwischen beigelegten Boykott zweier Lieferanten seien 22.000 Autos vom Typ Golf und Passat nicht produziert worden. Dadurch entstanden dem Unternehmen Kosten von mehr als 100 Millionen Euro. Wir schauen uns anhand einer Analyse der Bank Vontobel an, wie es mit der Aktie der Wolfsburger weitergehen könnte.

Grund für den Ausfall waren nicht gelieferte Getriebe-Gussteile und Sitzbezüge der sächsischen Zulieferer ES Automobilguss und Car Trim, welche zu der Prevent-Gruppe gehören. Seit Anfang August stellten die beiden Teilzulieferer, wegen eines heftigen Streits, die Belieferung von VW ein. Vor allem aufgrund der branchentypisch sehr eng getakteten Lieferkette hatte der Lieferengpass einen so verheerenden Einfluss auf die Wolfsburger.

Die Perspektiven einzelner Aktien diskutieren wir immer ausführlich in unseren Webinaren. Zum Beispiel in unserer Finanzmarktrunde – hier finden Sie die Aufzeichnung…

Diese Art der Beschaffung ist zwar kostensparend, jedoch wird Volkswagen dadurch hochgradig abhängig von wenigen Zulieferer. Daher will man laut Konzernchef Matthias Müller auch Konsequenzen aus der jüngsten Katastrophe ziehen. Es gebe zwar keinen Anlass für alle Teile eine Mehr-Quellen-Strategie zu prüfen, man wolle die laufenden Einkaufsverträge jedoch genau unter die Lupe nehmen und gegebenenfalls optimieren.

Zuletzt hatten wir Ihnen auf VW einen Discount-Call mit der WKN PB1TG5 ans Herz gelegt. Weitere interessante Produkte finden Sie täglich frisch in unserer ISIN-Liste oder unserem Favoritendepot. Hier eine kleine Auswahl an  Bonus Cap-Zertifikaten auf Volkswagen AG:
VN2HJ5   
VN2VL0   
VN26N0 

Volkswagen AG auf ein Jahr

Volkswagen AG auf ein Jahr

Außerdem müsse sich die Konstellation der VW-Belegschaft ändern: „Der Konzern muss sich reformieren und für die Zukunft ausrichten”, betonte Müller. Neue IT versierte, kreative Menschen mit frischen Ideen sollen Volkswagen dabei helfen, bei dem stark innovativen Autogeschäft nicht ins Hintertreffen zu gelangen. Denn Themen wie Digitalisierung, autonomes Fahren und Elektromobilität sind im Moment aktuell wie nie zuvor in der Automobilindustrie.

Eine Realtime-Übersicht der wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen finden Sie hier

Vor ein paar Tagen erst hat VW diesbezüglich eine Kooperation mit der Stadt Hamburg angekündigt: Das Ziel sei, eine vernetzte Mobilitätslösung der Zukunft unter Realitätsbedingungen zu entwickeln und zu testen. So planen die Wolfsburger beispielsweise am Hamburger Flughafen ein Projekt zu dem Thema autonomes Parken.

VW AutoDie Zukunftspläne von Volkswagen könnten auch Einsparungen und drohenden Stellenabbau, aufgrund der enormen Finanzlast der Abgaskrise beinhalten. Müller versicherte aber, dass es keine Arbeitsplatz-Verluste geben wird: „Wir werden niemanden rausschmeißen oder betriebsbedingt kündigen.” Enttäuschung herrschte über die Entscheidung der Deutschen Post, einen Elektro-Transporter auf eigene Rechnung zu bauen, anstatt mit VW zu kooperieren.

Ein Post-Sprecher sagte man habe elektrobetriebene Autos bei den Konzernen angefragt, die Ansprüche wurden jedoch nicht erfüllt, oder der Preis war zu hoch. Der diesbezüglich verärgerte Matthias Müller will jedoch nicht aufgeben und weiter versuchen den vielversprechenden Deal vielleicht doch noch abzuschließen.

Unsere Webinare in der kommenden Woche:

Montag, 05.09, 18 Uhr: CMC Hot Stocks: Heiße Trading-Aktien der Woche - Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 06.09, 19 Uhr: Saisonale Schwachpunkte beachten – Charts mit Franz-Georg - Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 07.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 08.09, 18.30 Uhr: OpernTurm- September 2016 – harte Zeiten für den DAX?Hier gehts zur Anmeldung…

Quelle: Vontobel



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Volkswagen – Zukunft ungewiss

Die Produktion von Volkswagen , Europas größtem Automobilhersteller, läuft seit Montagmorgen an allen Standorten wieder normal. Durch den inzwischen beigelegten Boykott zweier Lieferanten seien 22.000 Autos vom Typ Golf und Passat nicht …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel