Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX0,00 % EUR/USD0,00 % Gold-0,42 % Öl (Brent)0,00 %

SMA Solar mit reichlich Schatten

Gastautor: Daniel Saurenz
06.09.2016, 06:00  |  692   |   |   

SMA SolarDie Aktien vieler Solarfirmen sind auf Talfahrt. Selbst viele Analysten sind von den schlechten Nachrichten wie aus heiterem Himmel getroffen worden. Dennoch juckt es etliche Anleger in den Fingern, bei den Papieren zuzugreifen. Könnte der Zeitpunkt dafür allmählich kommen? Egmond Haidt schaut sich die Lage der Solar-Aktien genauer an. Im zweiten Teil der Analyse beschäftigt sich Egmond Haidt  ausführlich mit der Lage bei SMA Solar und Co…

SMA Solar schließt US-Werk

Das schwierige Umfeld und der Preisdruck schlägt kräftig auf den deutschen Hersteller von Solarwechselrichtern SMA Solar durch, weshalb die jüngsten Quartalsergebnisse Anleger enttäuscht haben. Der Konzern ist nicht zuletzt abhängig vom Geschäft mit „solaren Großanlagen“ für Versorger. “Der Preisdruck in der Solarbranche hat sich in den letzten Wochen unerwartet stark beschleunigt. Wir haben deshalb umgehend Maßnahmen eingeleitet, um unsere Gewinnschwelle noch weiter zu senken“, sagt SMA-Vorstandssprecher Pierre-Pascal Urbon.

Wer antizyklisch bei SMA Solar auf steigende Kurse setzen möchte, kann sich die Aktienanleihe mit der WKN PB8D2J ansehen.

SMA Solar auf ein Jahr

SMA Solar auf ein Jahr

„Die Schließung unserer Produktionsstandorte in Denver und Kapstadt ist uns ausgesprochen schwer gefallen. Dieser Schritt ist jedoch unvermeidbar, um dem anhaltenden Preisdruck nachhaltig zu begegnen und die bestehenden Produktionskapazitäten in China und Deutschland zukünftig besser auszulasten.“ Das Management erwarte für 2017 einen sich weiter verstärkenden Preisdruck.

Eine Realtime-Übersicht der wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen finden Sie hier

Zunehmende Angst vor hohem Überangebot

Der Druck in der Solarbranche dürfte in den nächsten Monaten weiter zunehmen. Weil etliche Unternehmen, wie Trina Solar, Canadian Solar und JinkoSolar, ihre Produktion weiter steigern, wächst die Sorge vor einem zunehmenden Überangebot in der Branche. So baut Canadian Solar ein neues Werk in Brasilien, während JinkoSolar die Produktion im Werk in Malaysia steigert. Gleichzeitig hat China, der weltgrößte Solarmarkt, die Subventionen zur Jahresmitte gesenkt.

Die Perspektiven einzelner Aktien diskutieren wir immer ausführlich in unseren Webinaren. Zum Beispiel in unserer Finanzmarktrunde – hier finden Sie die Aufzeichnung…

Symbol_SonnenuntergangNachdem die Nachfrage im ersten Halbjahr auf 22 Gigawatt (GW) nach oben geschossen war, weil viele Unternehmen noch die bisherigen Subventionen nutzen wollten, soll die Nachfrage im zweiten Halbjahr auf sechs bis acht GW einbrechen. Entsprechend nimmt der Preisdruck zu, wodurch die Margen der Konzerne gedrückt werden. Laut Patrick Jobin, Analyst bei Credit Suisse, könnten die Preise bis Jahresende um weitere 15 Prozent sinken.

Das Umfeld für viele Solarfirmen könnte sich weiter eintrüben. Daher erscheint es ratsam, mit einem Einstieg bei den Aktien noch zu warten. Hingegen sollte es sich lohnen, das Thema über Produkte zu spielen.

Unsere Webinare in der kommenden Woche:

Montag, 05.09, 18 Uhr: CMC Hot Stocks: Heiße Trading-Aktien der Woche - Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 06.09, 19 Uhr: Saisonale Schwachpunkte beachten – Charts mit Franz-Georg - Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 07.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 08.09, 18.30 Uhr: OpernTurm- September 2016 – harte Zeiten für den DAX?Hier gehts zur Anmeldung…



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

SMA Solar mit reichlich Schatten

Die Aktien vieler Solarfirmen sind auf Talfahrt. Selbst viele Analysten sind von den schlechten Nachrichten wie aus heiterem Himmel getroffen worden. Dennoch juckt es etliche Anleger in den Fingern, bei den Papieren zuzugreifen. Könnte der …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel