DAX+1,32 % EUR/USD-1,34 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+1,84 %

Fresenius Medical Care Fehlsignal auf Stundenbasis

06.09.2016, 07:30  |  524   |   |   

Nachdem das Wertpapier von Fresenius Medical Care bereits Mitte August mit einem Fehlsignal über die bisherigen Jahreshochs glänzte, scheint sich Gleiches auf Stundenbasis im gestrigen Handel ereignet zu haben. Zunächst ging es steil bergauf, anschließend rutschte die Aktie auf frische Tagestiefs ab und sollte jetzt weiter nachgeben.

Übergeordnet steckt der Wert sowieso schon seit April 2015 in einer volatilen Seitwärtsrange, die sich durch eine Schwankungsbreite zwischen grob 70,00 Euro und 83,17 Euro definiert. Zwar gab es kurzzeitig im August 2015 einen Ausreißer zur Unterseite hin, jedoch verhinderte der langfristige Aufwärtstrend schlimmeres und so stieg der Wert wieder in seine alte Handelsspanne zurück. Anfang August dieses Jahres sammelten schließlich Käufer all ihren Mut zusammen und konnten einen Ausbruch über die obere Hürde vollziehen, sowie ein Verlaufshoch bei 85,65 Euro markieren. Nur wenige Tage später knickte die Aktie jedoch deutlich ein und fiel auf den gleitenden Durchschnitt EMA 200 um 77,50 Euro abwärts. Nach einer zwischengeschalteten Erholungsbewegung zurück an die 50-Tagelinie versuchten Marktteilnehmer im gestrigen Handel einen Ausbruch darüber zu vollziehen, scheiterten jedoch kläglich auf Stundenbasis, wodurch es nun zu einem Fehlsignal gekommen sein dürfte und jetzt weitere Abgaben in der Aktie drohen.

stoppkurs

stoppkurs

Noch ein Kursrutsch ist möglich

Aufgrund des eindeutigen Fehlausbruchs über die kurzfristige Hürde von 80,38 Euro ist mit einem weiteren Kursabschlag zumindest auf die 50-Stundenlinie auszugehen und kann kurzfristig auf der Short-Seite nachgehandelt werden. Übergeordnet ist allerdings von einem Rücksetzer auf das Unterstützungsniveau von 78,82 Euro auszugehen, wo sich ebenfalls das aktuelle 38,2 % Fibonacci-Retracement befindet. Hierzu können interessierte Anleger auf das Turbo Short Zertifikat (WKN: CX5XV8) zurückgreifen und eine mögliche Rendite-Chance von bis zu 96 Prozent erhalten. Abgesichert sollte ein Short-Investment jetzt oberhalb der Kursmarke von mindestens 80,35 Euro, sofern das Interesse der Verkäufer an einem weiteren Leerverkauf groß genug sein sollte. Die andere Seite der Medaille offenbart einen möglichen Kursschub bis 83,00 Euro, sofern die gestrigen Tageshochs bei 80,94 Euro mindestens per Stundenschlusskurs überwunden werden können. Dies erscheint nach dem Fehlausbruch vom Montagshandel jedoch wenig wahrscheinlich, kann aber prinzipiell nicht ausgeschlossen werden.

 

Fresenius Medical Care (Stundenchart in Euro):

Abwärtstrend Aktie  
 Fresenius Medical Care Fehlsignal Kurseinbruch Verkaufsignal Boerse Daily

Unterstützungen: 80,02; 79,67; 79,36; 79,00; 78,82; 78,48 Euro

Widerstände: 80,17; 80,30; 80,60; 80,94; 81,52; 82,00 Euro

 

Strategie: Schnell rein und schnell wieder raus

Da sich der vorgestellte Trade auf nur wenige Handelsstunden beschränkt, sollte das Investment über das nur noch kurz laufende Turbo Short Zertifikat (WKN: CX5XV8) sehr engmaschig beobachtet werden, bietet allerdings bei Erreichen der Marke von 78,82 Euro eine Rendite-Chance von bis zu 96 Prozent. Eine entsprechende Verlustbegrenzung eignet sich aktuell bei 80,35 Euro und bringt ein hervorragendes CRV hervor. Nach Erreichen der Zielzone könnte es anschließend in der Fresenius Medical Care-Aktie wieder deutlich aufwärts gehen, weshalb der Trade an dieser Stelle auch beendet werden sollte.

 

Fallende Kurse fallende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: CX5XV8
  Akt. Kurs: 0,11 - 0,13 Euro
  Basispreis:
81,00 Euro
  KO-Schwelle: 81,00 Euro
  Laufzeit: 16.09.2016
 
 
  Typ: Turbo Short
  Emittent: Citi
  Basiswert Fresenius Medical Care
  Kursziel: 78,82 Euro
  Kurschance: 96 %
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Citigroup Global Markets Deutschland AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Nachrichten zu den Werten

ZeitTitel
28.11.

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
28.04.