Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,89 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,24 % Öl (Brent)+0,74 %

Europa – Fiskalpolitik im Fokus

Gastautor: Daniel Saurenz
06.09.2016, 09:00  |  495   |   |   

Europa_EU_FlaggeDer Ausgang der Brexit-Abstimmung in Großbritannien war eine vermeintliche Katastrophe, die nicht eingetreten ist. Natürlich wird es Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes geben, und natürlich sind die europäischen Regierungschefs noch immer über das Ergebnis des Referendums entsetzt. Nichtsdestotrotz geht in der Europäischen Union alles seinen gewohnten Gang, auch wenn am Horizont bereits die nächsten Bedrohungen auftauchen, wie beispielsweise die anstehende Abstimmung über die italienische Verfassung. Wir schauen uns den zweiten Teil der Analyse der Schweizer Bank Vontobel an.

Mehrere Initiativen zum Umgang mit notleidenden Krediten in Italien konnten bestehende Zweifel an der Stabilität der italienischen Banken nicht zerstreuen. Trotz der systemischen Risiken in diesem Sektor zeigen die europäischen Behörden noch immer erschreckend wenig Flexibilität im Hinblick auf die Interpretation der Regelungen für das „Bail-in” – also das Geradestehen für Schulden nicht durch den Staat, sondern durch private Anleiheninvestoren und im Extremfall auch Sparer – und staatliche Beihilfen für Banken.

Den ersten Teil der Analyse finden Sie hier

Was Spanien betrifft, so gelang es der euroskeptischen Protestpartei Podemos nach der Brexit-Abstimmung entgegen den Erwartungen nicht, an ihren Erfolg bei der ersten Runde der Parlamentswahlen anzuknüpfen. Aller Wahrscheinlichkeit nach wird es ein Regierungsbündnis zwischen den Parteien Partido Popular und Ciudadanos geben.

Viele interessante Produkte auf deutsche und europäische Einzelwerte finden Sie täglich frisch in unserer ISIN-Liste oder unserem Favoritendepot. Hier eine kleine Auswahl unserer aktuellen Empfehlungen auf deutsche Banktitel:

Capped-Bonus

Deutsche Bank -UT6R8Q

Commerzbank – UW2K63

Memory Express-Zertifikate

Deutsche Bank – SE3W7D

Commerzbank – E2S9Z

Asien_China_1Zwei grundlegende Fragen beschäftigen die Anleger. Erstens: Welchen Kurs verfolgt das Fed in Zukunft? Diese Frage stellt sich, da die mächtigste Zentralbank der Welt ihr Doppelmandat der Vollbeschäftigung und einer Inflation nahe der Marke von 2 Prozent im Wesentlichen erfüllt hat. Und zweitens: Wie sollen Portfolios in Zeiten hoher absoluter Bewertungen für Aktien und Anleihen positioniert werden? Die Fed hat nach seinem Zinsschritt im Dezember 2015 weitere Zinserhöhungen ausgesetzt und ging angesichts der Risiken für die globale Konjunktur – wie beispielsweise dem wirtschaftlichen Abschwung in China oder dem britischen Referendum – insgesamt lieber auf Nummer sicher.

Eine Realtime-Übersicht der wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen finden Sie hier

Diese Zeit der Verwirrung könnte sich nun dem Ende nähern. Nach einem schwachen ersten Halbjahr gehen die Vontobel-Analysten davon aus, dass die amerikanische Wirtschaft im Laufe des zweiten Halbjahrs 2016 – getrieben durch die Verbrauchernachfrage und ein Ende des Lagerabbaus – an Fahrt gewinnen wird. Darüber hinaus scheint das amerikanische verarbeitende Gewerbe den Doppelschlag aus Dollar-Aufwertung und einbrechenden Investitionen im Energiebereich verdaut zu haben. Trotz gemäßigtem Inflationsdruck liegt die Kerninflationsrate über oder nahe dem 2-Prozent-Ziel der Fed . Es ist zu erwarten, dass Notenbankchefin Janet Yellen die US-Leitzinsen in diesem Jahr um einen weiteren Viertelpunkt anheben wird.

Fiskalpolitik tritt in den Mittelpunkt

Börse_USA_SymbolIn Europa und Japan wird zunehmend deutlich, dass die Geldpolitik an ihre Grenzen stößt, und dass Null- oder Negativzinsen gravierende Auswirkungen für Sparer, Pensionskassen und Geschäftsbanken haben. Darüber hinaus werden die Europäische Zentralbank und die Bank of Japan damit zu kämpfen haben, den Umfang ihrer Anleihenkaufprogramme aufrechtzuerhalten, da das Angebot dieser Wertpapiere irgendwann einmal knapp wird. Aus diesem Grund verlagert sich der Fokus logischerweise auf die Fiskalpolitik, zum Beispiel höhere staatliche Ausgaben. Japan ist dabei, ein umfangreiches staatlich gestütztes Konjunkturpaket aufzulegen. Die EU ihrerseits scheint gegenüber Haushaltsüberschreitungen in Ländern wie Spanien und Portugal langsam mehr Toleranz zu zeigen. Auch in den USA steht die fiskalische Expansion weit oben auf der Tagesordnung der beiden Präsidentschaftskandidaten Hillary Clinton und Donald Trump.

Die Perspektiven einzelner Aktien diskutieren wir immer ausführlich in unseren Webinaren. Zum Beispiel in unserer Finanzmarktrunde – hier finden Sie die Aufzeichnung…

Cash-Position erhöht

In diesem Umfeld haben die Vontobel-Analysten ihr Engagement in Schwellenländeranleihen und hochverzinslichen Unternehmensanleihen aufgrund der Bewertungen leicht verringert, halten jedoch an ihrer „leichten Übergewichtung” von Aktien fest. Ihre Positionen in Schweizer und deutschen Staatsanleihen sind „stark untergewichtet”. Sie bevorzugen nach wie vor US-Treasuries, sowohl konventionelle als auch inflationsgeschützte. Zudem haben sie schrittweise ihre Barbestände erhöht, um Chancen nutzen zu können.

Unsere Webinare in der kommenden Woche:

Dienstag, 06.09, 18 Uhr: Euer Egmond Hier gehts zur Anmeldung…

Dienstag, 06.09, 19 Uhr: Saisonale Schwachpunkte beachten – Charts mit Franz-Georg - Hier gehts zur Anmeldung…

Mittwoch, 07.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde – Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 08.09, 18.30 Uhr: OpernTurm- September 2016 – harte Zeiten für den DAX?Hier gehts zur Anmeldung…

Quelle: Vontobel



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Europa – Fiskalpolitik im Fokus

Der Ausgang der Brexit-Abstimmung in Großbritannien war eine vermeintliche Katastrophe, die nicht eingetreten ist. Natürlich wird es Auswirkungen auf die Wirtschaft des Landes geben, und natürlich sind die europäischen Regierungschefs noch immer …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel