Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,11 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %
dpa-AFX Börsentag auf einen Blick: Zurückhaltung vor EZB-Entscheid
Foto: Mary Perry - Fotolia

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Zurückhaltung vor EZB-Entscheid

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.09.2016, 07:35  |  517   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX)

-------------------------------------------------------------------------------

AKTIEN

-------------------------------------------------------------------------------

DEUTSCHLAND: - UNENTSCHIEDEN - Für den Dax zeichnet sich auch am Mittwoch kein klarer Trend ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,1 Prozent höher auf 10 698 Punkte. Seit Wochenbeginn tritt der Dax bei geringen Schwankungen auf der Stelle. Die Anleger dürften sich vor der morgigen Leitzinsentscheidung der Europäischen Zentralbank (EZB) weiterhin nicht allzu weit aus der Deckung wagen, auch wenn das nahe Jahreshoch bei 10 802 Punkten eine gewisse Anziehungskraft ausübt.

USA: - AUFWÄRTS - Die Wall Street hat am Dienstag schwachen Konjunkturdaten getrotzt. Der Leitindex Dow Jones Industrial machte nach dem feiertagsbedingt verlängerten Wochenende anfängliche Verluste wett und schloss moderat im Plus. Die Stimmung im Dienstleistungssektor der USA war im August zwar regelrecht eingebrochen. Dies könnte jedoch darauf hindeuten, dass die US-Notenbank eher später als früher den Leitzins ein weiteres Mal anhebt. Höhere Zinsen würden festverzinsliche Wertpapiere gegenüber Aktien in einem besseren Licht erscheinen lassen.

ASIEN: - AUFWÄRTS - Schwache Daten aus dem amerikanischen Dienstleistungssektor vom Vortag haben am Mittwochmorgen die asiatischen Börsen angeschoben. Die meisten Marktteilnehmer rechnen nun nicht mehr damit, dass die US-Notenbank Fed noch im September die Zinsen erhöht. Da dadurch auch der US-Dollar unter Druck geriet und im Gegenzug der japanische Yen aufwertete, gerieten in Japan die Aktienkurse unter Druck.

^

DAX 10.687,14 0,14%

XDAX 10.707,77 0,21%

EuroSTOXX 50 3.070,16 -0,24%

Stoxx50 2.907,22 -0,46%

DJIA 18.538,12 0,25%

S&P 500 2.186,48 0,30%

NASDAQ 100 4.829,51 0,64%

Nikkei 225 16.969,53 -0,66% (7:15 Uhr)

°

-------------------------------------------------------------------------------

ANLEIHEN / DEVISEN / ROHÖL

-------------------------------------------------------------------------------

RENTEN: - AUFWÄRTS - Die schlechten Konjunkturnachrichten aus den Vereinigten Staaten haben dem Bund-Future Rückenwind gegeben. Sollte der heute in den USA zur Veröffentlichung anstehende Konjunkturbericht Beige Book gleichfalls enttäuschend ausfallen, dürfte der Bund davon weiter profitieren, rechnet Dirk Gojny von der National Bank. Der Experte erwartet einen gut behaupteten Start und eine Handelsspanne zwischen 167,30 und 168,80.

^

Bund-Future 165,33 0,01%

°

DEVISEN: - STABIL - Der Euro hat am Morgen sein hohes Kursniveau des Vortages behauptet. Die Gemeinschaftswährung tendierte bei 1,1252 US-Dollar. Am Dienstag hatte der Euro im New Yorker Handel von schlechten Signalen aus der US-Wirtschaft profitiert, nachdem er zuvor bereits auf den höchsten Stand seit über einer Woche gestiegen war. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs auf 1,1159 (Montag: 1,1156) US-Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,8961 (0,8964) Euro.

^

(Alle Kurse 7:14 Uhr)

Euro/USD 1,1252 -0,03%

USD/Yen 101,48 -0,53%

Euro/Yen 114,19 -0,55%

°

ROHÖL - AUFWÄRTS - Die Ölpreise sind am Mittwoch infolge eines schwachen US-Dollar gestiegen. Am Morgen kostete ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent zur Lieferung im November 47,64 Dollar. Das waren 38 Cent mehr als am Dienstag. Der Preis für ein Fass der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) zur Lieferung im Oktober stieg um 34 Cent auf 45,17 Dollar.

Wertpapier: DAX, MDAX, TecDAX


Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

dpa-AFX Börsentag auf einen Blick Zurückhaltung vor EZB-Entscheid

FRANKFURT (dpa-AFX) - AKTIEN - DEUTSCHLAND: - UNENTSCHIEDEN - Für den Dax zeichnet sich auch am Mittwoch kein klarer Trend ab. Der Broker IG taxierte den deutschen Leitindex rund zwei Stunden vor dem Auftakt 0,1 Prozent höher auf 10 698 Punkte. …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel