Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,10 % EUR/USD+0,06 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+1,56 %

Indizes profitieren von US-Wahl

Gastautor: Daniel Saurenz
07.09.2016, 11:00  |  557   |   |   

USA_Texas_VW_BMWBisher lassen sich die US-Aktienmärkte nicht aus der Ruhe bringen – weder der US-Wahlkampf noch die andauernde Diskussion um eine Zinserhöhung, die zuletzt wieder unwahrscheinlicher wurde, konnte das Sommerloch beenden. Die Schwankung lag für mehrere Wochen bei rund 1,5 Prozent, was auf lange Zeit ein extrem niedriger Wert ist. Daher stellt sich die Frage in welche Richtung sich die Ruhe auflöst – neue Rekordhochs oder Krisenmonat September? Wir schauen uns dazu die Einschätzung der Experten der Societe Generale an. Hier finden Sie den ersten Teil der Analyse.

Wahljahre sind gute Börsenjahre

Statistiken belegen, dass US-Wahljahre gute Börsenjahre sind. Seit 1900 gab es 28 Wahljahre, die mit einem durchschnittlichen Gewinn von acht Prozent für den Dow Jones abschlossen. Bislang gab es erst eine Ausnahme, und zwar 2008, das Jahr der Lehman-Pleite. Der Kursverlauf in den Wahljahren unterscheidet sich von den normalen Zyklen. Bis Ende Mai gehen die Kurse meist leicht zurück, dann steigen sie über den Sommer hinweg, bevor sie sich zum Ende des Jahres häufig in der Nähe des Höchststands einpendeln.

Eine Realtime-Übersicht der wichtigsten Indizes, Rohstoffe und Währungen finden Sie hier

S&P 500 auf ein Jahr

S&P 500 auf ein Jahr

Die Börsenweisheit “Sell in May” gilt also nicht. Ein Blick auf die Veränderung des S&P 500 in Wahljahren der USA von 1928 bis 2008 zeigt, dass in 18 von 22 Wahljahren der S&P 500 am Ende des jeweiligen Jahres im Plus stand, Seit dem Jahr 1900 steigt der US-amerikanische Aktienmarkt in Wahljahren vom Sommer bis in den Herbst im Durchschnitt sehr deutlich. Nach den aktuellen Höchstständen sieht es nach Ansicht zahlreicher Analysten danach aus, dass sich dieser Trend auch 2016 forstsetzen dürfte.

Für Anleger, die den US-Aktienmarkt im Fokus haben, könnten neben Engagements in einzelne Unternehmen auch klassische Optionsscheine, Inline-Optionsscheine, StayHigh/StayLow oder auch Turbos Unlimited auf die wichtigsten US-Aktien-Indizes S&P 500, Dow Jones Industrial und Nasdaq Composite interessant sein. In unserer ISIN-Liste haben wir zuletzt einen Put ( UW2FN9 ) und einen Call ( UW2B9Q ) auf den S&P 500 herausgesucht. Weitere spannende Produkte finden Sie hier.

USD/JPY: Druck auf 100-Yen-Marke

USDFür den Wechselkurs von US-Dollar (USD) in Japanischen Yen (JPY) geht es seit Beginn dieses Jahres deutlich abwärts. Von den Hochs des letzten Jahres um 125 JPY entfernte sich der in Yen gehandelte Dollar deutlich und steht kurz vor dem Bruch mit der 100-Yen-Marke. Seit Anfang des Jahres mit Notierungen um 120 JPY verlor der Wechselkurs von US-Dollar in Japanischen Yen bereits um 17 Prozent. Das 52-Wochenhoch notierte am 18. November 2015 bei 123,71 JPY, das 52-Wochentief wurde am 24. Juni mit 99,02 JPY notiert, aktuell bewegt sich der US-Dollar-Yen-Wechselkurs um die 100-Yen-Marke.

Unser Webinarprogramm:

Mittwoch, 07.09, 18 Uhr: Die Finanzmarktrunde Achtung – die Finanzmarktrunde am Mittwoch dann ganz im Fokus des Gastes Joachim Goldberg. Wir freuen uns schon sehr….Hier gehts zur Anmeldung…

Donnerstag, 08.09, 18.30 Uhr: OpernTurm- September 2016 – harte Zeiten für den DAX?Hier gehts zur Anmeldung…

Alle die sich ausführlich mit den Finanzmärkten beschäftigen wollen, oder einen Einstieg in das breite Themenfeld suchen, können sich am Donnerstag den HSBC-Webinarmarathon ansehen. Hier wird von der  Technischen Analyse, über Behavioral Finance, bis hin zum Basiswissen zu Produkten alles abgedeckt. Die Rubrik Behav. Finance ergänzt dann die Finanzmarktrunde bei uns am Mittwoch Abend…

Quelle: Societe Generale



Verpassen Sie keine Nachrichten von Daniel Saurenz

Der ehemalige FTD-Redakteur und Börse Online-Urgestein Daniel Saurenz hat zusammen mit Benjamin Feingold das Investmentportal „Feingold Research“ gegründet. Dort präsentieren die beiden Börsianer und Journalisten ihre Markteinschätzungen, Perspektiven und Strategien samt Produktempfehlungen. Im strategischen Musterdepot werden die eigenen Ideen mit cleveren und meist etwas „anderen“ Produkten umgesetzt und für alle Leser und aktiven Anleger verständlich erläutert. Weitere Informationen: Feingold Research.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Indizes profitieren von US-Wahl

Bisher lassen sich die US-Aktienmärkte nicht aus der Ruhe bringen – weder der US-Wahlkampf noch die andauernde Diskussion um eine Zinserhöhung, die zuletzt wieder unwahrscheinlicher wurde, konnte das Sommerloch beenden. Die Schwankung lag für …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
21.09.