Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+1,12 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,06 % Öl (Brent)+5,28 %

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Gastautor: Börse Stuttgart
08.09.2016, 15:48  |  313   |   |   

STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Euwax Trends an der Börse Stuttgart

Draghi: EZB-Rat hat Verlängerung des Kaufprogramms nicht diskutiert

Notenbank belässt Leitzins auf Rekordtief von 0,0 Prozent

Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erwartungsgemäß nicht an den Leitzinsen gerüttelt. Der Schlüsselsatz für die Versorgung der Geschäftsbanken mit Notenbankgeld bleibe bei 0,0 Prozent, teilten die Euro-Wächter um 13:45 Uhr mit. Er liegt bereits seit März auf diesem Rekordtief. Auch die Strafzinsen für Banken veränderte die EZB nicht: Der sogenannte Einlagenzins liegt weiterhin bei minus 0,4 Prozent.

In der ab 14:30 Uhr laufenden Pressekonferenz erwähnte EZB-Präsident Mario Draghi dann u.a., dass der EZB-Rat nicht über eine Verlängerung des Wertpapierkaufprogramms über den März 2017 hinaus diskutiert habe. Er fügte hinzu, dass die Maßnahmen wirkten. Außerdem merkte er an, dass es ein bisschen länger dauern werde, das eigene Inflationsziel von zwei Prozent zu erreichen, aber nicht deutlich länger. Darüber hinaus seien aber in allen Euro-Ländern Strukturreformen nötig.

Der DAX tendierte nach diesen Aussagen sofort schwächer und lag am Nachmittag bei 10.638 Punkten mit 1,1 Prozent im Minus. Der Euro zeigte sich unterdessen bei 1,1310 US-Dollar mit 0,6 Prozent fester.

Auf Unternehmensseite ragten im TecDAX Siltronic heraus. Die Aktien des Halbleiterkonzerns

sprangen zeitweise um 15,7 Prozent auf ein Neun-Monats-Hoch von 25,80 Euro in die Höhe. Händler führten das auf anhaltende Übernahmespekulationen zurück, weil es in der Chipbranche derzeit zahlreiche Zusammenschlüsse gibt.

Die Aktien der Startup-Schmiede Rocket Internet verloren hingegen 4,5 Prozent, nachdem das Unternehmen den Wert seines Online-Möbelhändlers Home24 deutlich nach unten korrigieren musste.

An der Börse in London jubelten Aktionäre von Micro Focus über die Übernahme von Geschäftsteilen des IT-Konzerns Hewlett Packard Enterprise. Die Aktien der britischen Firma schossen um 23 Prozent auf ein Rekordhoch von 2400 Pence in die Höhe. Sie waren der mit Abstand stärkste Wert im britischen Auswahlindex Footsie.

Freude herrschte auch bei den Fans des Nintendo-Klassikers “Super Mario” - sie können das Spiel künftig auf dem iPhone von Apple spielen. Den Nintendo-Aktien gab das einen Schub, sie legten um 13,2 Prozent zu. Damit wuchs der Börsenwert von Nintendo um 4,5 Milliarden

Dollar.

Börse Stuttgart TV

Holger Scholze sprach mit Bastian Galuschka von GodmodeTrader über seine aktuellen Einschätzungen zum allgemeinen Marktgeschehen und seine speziellen Analysen im Hinblick auf den DAX und den EuroSTOXX 50 sowie die Edelmetalle Gold und Silber. Darüber hinaus äußerte sich der Finanzmarktanalyst auf Nachfrage des Moderators zur Platzierung einer Henkel-Anleihe mit negativer Rendite.

Video unter folgendem Link anschauen: https://www.boerse-stuttgart.de/de/boersenportal/nachrichten-und-videos/boerse-stuttgart-tv/?video=13360

Euwax Sentiment Index

Der Euwax-Sentiment-Index lag nach Bekanntgabe der EZB-Entscheidungen am Nachmittag bei plus 37 Punkten. In dieser Phase setzte die Mehrheit der kurzfristig orientierten Derivateanleger mit Knock-out-Calls und Call-Optionsscheinen antizyklisch auf bald wieder steigende Kurse des DAX.

Trends im Handel

Darüber hinaus kam es an der Euwax zu einem regen Handel mit Knock-out-Calls auf Newmont Mining.

Knock-out-Calls auf Gold wurden überwiegend verkauft.

Das bereits seit gestern existierende Kaufinteresse an Knock-out-Calls auf die Aktie von Hochtief sei Händlern zufolge auf die Empfehlung eines Börsenbriefes zurückzuführen.

Stark gehandelt wurden nach den Meldungen zur Einführung der Applikation “Super Mario” auf dem Apple iPhone auch Scheine auf die Aktie von Nintendo.

Darüber hinaus investierten viele Marktteilnehmer heute in Call-Optionsscheine auf die Aktie von Fresenius.

Bei Calls auf den Euro kam es zu Gewinnmitnahmen.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)



Verpassen Sie keine Nachrichten von Börse Stuttgart
Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Börse Stuttgart-News Trend am Mittag

Euwax Trends an der Börse Stuttgart Draghi: EZB-Rat hat Verlängerung des Kaufprogramms nicht diskutiert Notenbank belässt Leitzins auf Rekordtief von 0,0 Prozent Die Europäische Zentralbank (EZB) hat erwartungsgemäß nicht an den Leitzinsen …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen