Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
Push-Kurse an | Registrieren | Login
DAX-0,01 % EUR/USD0,00 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Lufthansa Aktie wieder im Aufwind

09.09.2016, 07:30  |  686   |   |   

Trotz einer negativen Branchenstudie der Deutschen Bank zur europäischen Luftfahrtbranche konnte die Lufthansa Aktie in den vergangenen beiden Handelstagen überdurchschnittlich zulegen. Weitere Kursgewinne könnten folgen, worauf Anleger nun spekulativ setzen können.

Die Luftfahrtbranche leidet derzeit unter Überkapazitäten und hohen Wettbewerbsdruck, was bei der Lufthansa zu rückläufigen Buchungen aus Übersee jüngst einer Gewinnwarnung geführt hat. Nun hat die Deutsche Bank das Wertpapier auch noch einmal herunter gestuft und einen kleinen Intraday-Sell Off verursacht - doch Investoren sahen auf dem niedrigen Kursniveau von rund 10,50 Euro eine sehr günstige Kaufgelegenheit und sorgten in den letzten beiden Handelstagen für eine kleine Rally. Hierbei es ist auch gelungen über die aktuellen Wochenhochs bei 10,91 Euro anzusteigen, sowie einen kurzfristigen Abwärtstrend zu überwinden. Dies könnte nun für weitere Anschlusskäufe sorgen, wodurch Anleger die Möglichkeit auf einen spekulativen Long-Einstieg erhalten. Jedoch bleibt ein Investment nicht ganz risikolos, das durchschnittliche Kursziel wird unter Analysten bei 11,74 Euro gehandelt. Mehr Optimismus sei erst möglich, wenn die Airlines nicht nur von niedrige Treibstoffpreisen profitierten, sondern darüber hinaus noch ihre strukturellen Kosten spürbar senkten, sich die Margen verbesserten und die Kapazitäten sich normalisieren.

stoppkurs

stoppkurs

Kurzfristig kann die Lufthansa-Aktie noch steigen

Ebenfalls von einer weiter steigenden Lufthansa-Aktie überzeugte Anleger können mit einem direkten Long-Engagement auf einen Kurszuwachs zunächst an die Augusthochs bei 11,11 Euro, sowie darüber an die Julihochs bei 11,58 Euro setzen. Hierzu kann auf das Turbo Long Zertifikat (WKN: VN2KPR) zurückgegriffen werden, was bei Erreichen der zuletzt genannten Kursziele eine Rendite von bis zu 60 Prozent verspricht. Abgesichert sollte ein Long-Investment jetzt unterhalb von 10,50 Euro, falls es zu einem kurzfristigen Rücksetzer in dem Wertpapier kommen sollte. Sehr deutlich eintrüben dürfte sich das gesamte Chartbild bei einem Bruch der runden Marke von 10,00 Euro, dann sind nämlich größere Verkaufswellen in Richtung 9,00 bzw. 8,50 Euro zu erwarten.

 

Lufthansa (Tageschart in Euro):

Aufwärtstrend Aktie  
 Lufthansa steigende Kurse Aufwaertsbewegung kurzfristig Turnaround Trendwechsel Kaufssignal Boerse Daily

Unterstützungen: 10,60; 10,53; 10,32; 10,17; 10,11; 9,89 Euro

Widerstände: 10,99; 11,11; 11,44; 11,58; 12,00; 12,20 Euro

 

Strategie: Spekulative Anleger gehen direkt Long

Da die Lufthansa-Aktie recht hoher Volatilität unterworfen ist, sollten Long-Positionen über das vorgestellte Turbo Long Zertifikat (WKN: VN2KPR) noch mit Vorsicht genossen werden. Daher sollten die Positionsgrößen auch entsprechend klein gewählt und eine engmaschige Beobachtung des Basiswertes betrieben werden. Als mögliches Stopp-Niveau eignet sich die Marke von rund 10,50 Euro, diese sollte jedoch bei stetig steigende Kursnotierungen auch rechtzeitig nachgezogen werden, sobald der Aktie die Puste ausgeht. Auf der anderen Seite winkt eine schnelle Rendite von bis zu 60 Prozent.

 

Steigende Kurse steigende aktien
Kennzahlen  
 
  WKN: VN2KPR
  Akt. Kurs: 0,96 - 1,01 Euro
  Basispreis:
10,00 Euro
  KO-Schwelle: 10,00 Euro
  Laufzeit: 16.12.2016
 
 
  Typ: Turbo Long
  Emittent: Vontobel
  Basiswert Lufthansa
  Kursziel: 11,58 Euro
  Kurschance: 60 %
 
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
 

 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Wir weisen Sie darauf hin, dass die FSG Financial Services Group oder ein verbundenes Unternehmen aktuell oder in den letzten zwölf Monaten eine entgeltliche Werbungskooperation zur Bank Vontobel Europe AG eingegangen ist.

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.

Wertpapier: Lufthansa


Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Avatar
DagobertP
09.09.16 11:58:24
Ich denke der Aufwind hat seinen Grund, und an den Gerüchten über einen den Einstieg eines Logistikers bei der LH ist vielleicht mehr dran als man denkt.
Sowas kommt ja nicht von heute auf morgen, und es gibt immer ein paar Leute die mehr wissen als andere..... ;-))

Disclaimer

Lufthansa Aktie wieder im Aufwind

Trotz einer negativen Branchenstudie der Deutschen Bank zur europäischen Luftfahrtbranche konnte die Lufthansa Aktie in den vergangenen beiden Handelstagen überdurchschnittlich zulegen. Weitere Kursgewinne könnten folgen, worauf Anleger nun …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen