Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX+0,06 % EUR/USD+0,20 % Gold-0,33 % Öl (Brent)0,00 %

Immofinanz Immobilienmarkt in Aufruhr

10.09.2016, 07:55  |  631   |   |   

Den deutschen Wettbewerber Deutsche Wohnen konnte Vonovia nicht übernehmen. Dafür hat man nun mit conwert (WKN: 801475 / ISIN: AT0000697750) aus Österreich Ersatz gefunden. Auch sonst steht der österreichische Immobilienmarkt nicht still. Mittendrin Immofinanz (WKN: 911064 / ISIN: AT0000809058).

Das ATX-Unternehmen hat sich knapp 26 Prozent der Inhaberaktien an der CA Immobilien Anlagen AG gesichert. Hinzu kommen einige Namensaktien, die mit dem Recht ausgestattet sind, ein Mitglied in den Aufsichtsrat der CA Immo zu entsenden. Den Deal hat man sich 604 Mio. Euro kosten lassen und diesen wiederum mit dem Verkauf von Anteilen am österreichischen Immobilienkonzern Buwog mitfinanziert. Der Kauf von CA-Immo-Anteilen soll die Grundlage für die Verschmelzung der beiden Unternehmen zu einem führenden Immobilienunternehmen in Europa sein.

Allerdings muss Immofinanz zuvor eine Lösung für sein problematisches Russland-Geschäft finden. Dieses könnte bald verkauft werden. Als Folge negativer Effekte aus der währungsbereinigten Immobilienbewertung für das russische Portfolio im Volumen von -469,8 Mio. Euro sowie geringerer Mieterlöse musste Immofinanz im Geschäftsjahr 2015/16 deutliche Verluste einfahren. Darunter litt zwischenzeitlich auch die im ATX gelistete Immofinanz-Aktie.

Immofinanz-Chart: finanztreff.de

Immofinanz-Chart: finanztreff.de

Allerdings konnte sich das Papier zuletzt deutlich erholen. Selbst die 200-Tage-Linie wurde geknackt, so dass das dadurch entstandene zusätzliche Kurspotenzial für eine fortgesetzte Erholung des Aktienkurses sorgen dürfte. Eine erwartete Lösung für die Probleme in Russland sollte darüber hinaus als Befreiungsschlag gelten.

Melden Sie sich hier für unsere kostenlosen Newsletter an. Sie finden dort unser kostenfreies Newsletter-Angebot mit dem Namen “Die Börsenblogger Auf die Schnelle” (Wochentags) und “Die Börsenblogger D-A-CH Rundschau” (Samstags).

Bildquelle: dieboersenblogger.de



Verpassen Sie keine Nachrichten von Die Börsenblogger

Christoph Scherbaum M.A. und Diplom-Betriebswirt Marc Schmidt sind die Gründer von dieboersenblogger.de. Der Social-Börsenblog wurde Ende 2008 im Zeichen der Finanzkrise von den zwei Finanzjournalisten gegründet und hat sich seither fest in der Börsenmedienlandschaft etabliert. Heute schreibt ein gutes Dutzend Autoren neben Christoph Scherbaum und Marc Schmidt über Aktien, Geldanlage und Finanzen. Weitere Informationen: www.dieboersenblogger.de.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

Immofinanz Immobilienmarkt in Aufruhr

Den deutschen Wettbewerber Deutsche Wohnen konnte Vonovia nicht übernehmen. Dafür hat man nun mit conwert (WKN: 801475 / ISIN: AT0000697750) aus Österreich Ersatz gefunden. Auch sonst steht der österreichische Immobilienmarkt nicht still. Mittendrin Immofinanz (WKN: 911064 / ISIN: AT0000809058).

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel