Newsletter

Jetzt noch besser informiert!

Abonnieren auch Sie unseren kostenlosen Nachrichten-Newsletter und verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!

  • Das Wichtigste für Sie zusammengefasst
  • Ausgewählte Artikel unserer Gastautoren
  • Eilmeldungen zu wichtigen Marktgeschehnissen

Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!

Jetzt abonnieren
Später
DAX-1,95 % EUR/USD+0,04 % Gold-0,06 % Öl (Brent)+0,82 %

China Aktien wieder in Erfolgsspur?

10.09.2016, 10:00  |  679   |   |   

Unlängst gab es frische Konjunkturdaten aus China. Und diese überraschten positiv. Sind Aktien aus China wieder in der Erfolgsspur? Wir gehen dieser Frage nach und stellen Ihnen einen ETF auf Aktien aus dem Reich der Mitte vor.

Wie die Zollverwaltung in Peking laut Medienberichten mitteilte, stiegen die Ausfuhren im August im Vergleich zum Vorjahresmonat um 5,9 Prozent. Die Einfuhren seien sogar um 10,8 Prozent geklettert. Beide Zahlen würden somit deutlich über den Analysten-Erwartungen von rund 4 Prozent liegen. Und: Der starke Zuwachs beim Import darf durchaus auch als erhöhte Konsumneigung der chinesischen Verbraucher interpretiert werden und somit als eine Stärkung der Binnenkonjunktur. Dies dürfte der chinesischen Regierung gefallen. Denn der aktuelle Fünfjahresplan sieht vor, die Umstrukturierung von einer investitions- und exportorientierten zu einer innovationsgetriebenen, stärker auf Binnenmarkt ausgerichteten Volkswirtschaft voranzutreiben. Damit die Wirtschaft im Reich der Mitte auch in Zukunft wettbewerbsfähig bleibt, scheint diese Modernisierungs-Maßnahme unverzichtbar.

Einzelhandel entwickelt sich robust

Nach Informationen des Auswärtigen Amtes der Bundesrepublik Deutschland erreichte das Wachstum der chinesischen Volkswirtschaft in 2015 mit 6,9 Prozent einen Wert, der in etwa der Zielmarke von 7 Prozent entsprach. Insgesamt würden die Zahlen für 2015 eine weiter abnehmende Dynamik belegen – von einer „harten Landung" könne jedoch keine Rede sein. Während der Dienstleistungssektor überdurchschnittlich zugelegt habe, seien vom industriellen Sektor keine Impulse ausgegangen. Eine robuste Entwicklung habe der Einzelhandel verzeichnet, insbesondere die Onlinebranche, die ihren Umsatz in 2015 um ein Drittel gesteigert habe. Für 2016 erwarte Peking ein Wachstum von 6,5 bis 7 Prozent. Vor dem Hintergrund bestehender Überkapazitäten in der Schwerindustrie könnte dies eher eine optimistische Zielsetzung sein. Eben erwähnte Überkapazitäten, eine hohe Verschuldung staatlicher Firmen, eine drohende Immobilienblase und die Verschmutzung der Umwelt sind durchaus Problematiken, welche Peking in den kommenden Jahren in den Griff kriegen muss.

Alibaba als Schwergewicht

Nach einem rapiden Kursverfall im zweiten Halbjahr des vergangenen Jahres kehrten chinesische Aktien im laufenden Jahr wieder in die Erfolgsspur zurück. Mit einem Exchange Traded Fund (ETF) auf den Dow Jones China Offshore 50 kann man in Aktien der größten Unternehmen investieren, die hauptsächlich auf dem chinesischen Festland tätig sind, jedoch an Börsen in Hongkong oder den USA gehandelt werden. Schwergewichte im Index sind aktuell die Aktien der Internet-Gesellschaften Alibaba und Tencent. Beide Aktien gehen mit einer jeweiligen Gewichtung von etwa 11 Prozent in den Index ein. Der ETF ist ausschüttender Natur – Erträge wie Dividenden werden somit nicht einbehalten, sondern ausgeschüttet. Da die Index-Währung der US-Dollar ist, besteht ein Fremdwährungsrisiko. Der ETF eignet sich nach unserem Dafürhalten nur zur spekulativen Beimischung in einem gut strukturierten Depot.

 

Langfristiger Chart (in Euro)

 
ETF China

iShares Dow Jones China Offshore 50 UCITS ETF

 
Kennzahlen (Stand: 08.09.2016)
 
 
  WKN: A0F5UE
  ISIN: DE000A0F5UE8
  Akt. Kurs: 39,70 / 39,78 Euro
  Abbildungsverhältnis:   1:100
  Gesamtkostenquote: 0,61 Prozent p.a.
Order über Euwax / Börse Stuttgart
 
  Typ: ETF
  Emittent: iShares
  Auflegung: 27.03.2006
  Seit 1 Jahr:
+21,18 Prozent
  Seit 3 Jahren:
+27,80 Prozent
 
 




 

 

 
 

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



Verpassen Sie keine Nachrichten von Ingmar Königshofen

Ingmar Königshofen ist Geschäftsführer bei der FSG Financial Services Group, welche unter anderem das Portal Boerse-Daily.de betreibt. Dort werden mehrmals täglich top-aktuelle Analysen zu DAX, US-Indizes sowie zu besonders attraktiven Einzelwerten veröffentlicht.

Abonnieren Sie jetzt Ihren Lieblingsautor
Ich habe die Allgemeinen Nutzungsbedingungen und die Datenschutzerklärung gelesen und stimmt diesen zu.
Autor abonnieren
Wir respektieren Ihre Privatsphäre, es werden keine Daten an Dritte weitergegeben!
Verpassen Sie nichts mehr aus der wallstreet:online Redaktion!
Newsletter kostenlos abonnieren

Schreibe Deinen Kommentar

 

Disclaimer

China Aktien wieder in Erfolgsspur?

Unlängst gab es frische Konjunkturdaten aus China. Und diese überraschten positiv. Sind Aktien aus China wieder in der Erfolgsspur? Wir gehen dieser Frage nach und stellen Ihnen einen ETF auf Aktien aus dem Reich der Mitte vor. Wie die …

Die Daten werden nur zum Versenden der Nachricht benutzt und nicht gespeichert.

Abbrechen

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel